Permalink

24

skiathos …. beautiful greece

Einige haben sich bestimmt schon gewundert, wo ich die letzten drei Wochen – virtuell gesehen – abgeblieben bin. Wir haben 2 wunderschöne, erholsame Wochen in Griechenland auf der Insel Skiathos verbracht und einfach mal das süße Nichtstun genossen. Bei all dem Stress, der mich täglich so auf Trab hält, war es anfangs gewöhnungsbedürftig für mich, Nichts zu tun, aber ich hab mich relativ schnell an den Energiesparmodus gewöhnt :) Ich bin nun nach einer zusätzlichen Urlaubswoche, die wir zu Hause verbracht haben, mit einem Reisebericht und jede Menge Bilder im Gepäck zurück und freue mich nun, euch diese traumhafte Insel zeigen zu können.  Meine Instagram Follower konnten ja schon einige Schnappschüsse sehen, die ich auf dieser einzigartigen griechischen Insel gemacht habe.  Nun hoffe ich, dass ihr an einem Reisebericht interessiert seid ?! :)

Skiathos ist eine sehr grüne, entzückende Insel der nördlichen Sporaden und mit einer Länge von ca 11 km überschaubar. Dank eines eigenen Flughafens ist man von Wien in knapp 4 Stunden dort – inklusive Zeitverschiebung von einer Stunde gerechnet. Wir haben über den Reiseanbieter Gulet ein Studio in dieser Apartmentanlage im Süden von Skiathos gebucht. Nach Ankunft wurden wir vom Flughafen mit einem Bus abgeholt und ans Ziel gebracht. Alles hat ohne Probleme und gut organisiert geklappt. 
Das Studio (bot Platz für 4 Personen) war zweckmäßig eingerichtet – griechische Verhältnisse eben. Ein Schlafzimmer, ein Wohn/Kinderzimmer, eine Terrasse, kleine Küche, Vorraum und Bad.  Alles war bereits ein wenig in die Jahre gekommen, was aber nicht störte, da wir sowieso nur zum Schlafen Zeit im Studio verbracht haben. Die Anlage bestand aus 4 Häusern, in denen die Apartments und Studios untergebracht sind. Da diese in den Hang gebaut sind, hat man einen ungetrübten Ausblick auf das Meer. Es ist eine familiengeführte, ruhige Anlage mit einer eigenen Taverne ( Ta Nissia ) direkt am Strand. Wir haben hier auch jeden Morgen gefrühstückt und es war ein wunderbares Gefühl, sich sein Honigbrot bei Meeresrauschen schmecken zu lassen. Den Weg bergauf zurück zum Zimmer kann man gleich als sportliche Einheit nutzen ;)
Vassilias Beach hat einen eigenen, eher ruhigen Strand, mit Schirmen und je zwei Liegen, die man um 8€ / Tag mieten kann. Man bekommt aber vom „Schirmboy“ pro Liege eine Flasche Wasser, die in den 8 € inkludiert sind ( Nicht an jedem Strand ist dies üblich). 
STADT / SHOPPING / AUSGEHEN: Die Anlage ist nicht weit von der Stadt Skiathos entfernt. Auf der Hauptstraße fährt im Viertel stündlichen Takt ein Bus für 1.50  €/ Person oder – wer’s weniger beengend mag – das Wassertaxi vom Steg des Kassandra Bays um 2.50 € in die Stadt.  Die Stadt Skiathos selbst ist ein belebter Ort. Viele Menschen tummeln sich am alten Hafen, vor den stylishen Cocktailbars und in der großen Einkaufsstraße. Es gibt viele nette kleine Shops, in denen man wunderschönen Modeschmuck, Taschen, Kleidung und Urlaubsmitbringsel finden kann. In den verwinkelten Gassen findet man jede Menge kleine, unglaublich nette Tavernen, die typisch griechisches Essen wie Souvlaki , Kleftiko, Mousakas und Tsatsiki anbieten.  Es gibt viele coole Bars, eine unserer liebsten war die Rock’n’Roll Bar. Die Cocktails sind mit durchschnittlichen 14 € nicht gerade billig, doch wenn man einen Passionsfrucht Mojito trinkt, der so unbeschreiblich lecker schmeckt, vergisst man die 14 € ganz schnell wieder. Ansonsten haben wir nicht Party gemacht, mit Kindern ist das sowieso nicht möglich. Und ganz nebenbei erwähnt, waren wir abends viel zu müde, um noch in einem Club abshaken zu können .. jaja.. das Alter macht auch vor uns nicht halt ;)
ESSEN: Wir haben ausschließlich griechisches Essen in den Restaurants bestellt und es hat uns immer sehr gut geschmeckt. Da wir immer dort gegessen haben, wo wir gerade waren, hatten wir viele Tavernen ausprobiert und wurden nie enttäuscht. Es wird immer Brot serviert, in manchen Lokalen gibts zusätzlich noch Aufstriche, welches dazu gereicht wird. Skiathos ist für seinen Wein bekannt, also sollte man neben seinem Essen auf alle Fälle den ein oder anderen Rotwein verkosten  :)
Man bekommt generell überall unterschiedlichste Salate, klassisch mit Feta, Tomaten, Gurken und Zwiebel, aber auch viele andere leckere Kreationen mit Wassermelone, Rucola, Hühnchen u.v.m 
Frühstück hatten wir immer in der Haustaverne, war im Preis inbegriffen. Mittags aßen wir in einer Taverne am jeweiligen Strand ( an den meisten Stränden gibt es mind. eine Taverne und/oder Snackbar) . Am Weg zu den Stränden kommt man an einigen Supermärkten vorbei, wo man sich frisches Obst und Gemüse kaufen kann. Die Kinder haben nachmittags meist noch Obst am Strand gegessen. Abends haben wir manchmal in der Haustaverne gegessen, oder sind in die Stadt gefahren… Ein paar Mal waren wir aber auch einkaufen und machten uns einen Thunfischsalat od. griechischen Salat, den wir dann auf der Terasse verspeisten. Essen gehen ist gar nicht so teuer. Für ein Souvlaki zahlt man durchschnittlich an die 8 €,  für einen griechischen Salat ca um die 6,50 €. Roter Hauswein gibts bereits ab 4 € der halbe Liter, eine Flasche Wasser zwischen 1 – 2 €.
ABLAUF generell:  Am vierten Tag mieteten wir uns ein Auto für 5 Personen, weil wir die Nordseite der Insel erkunden wollten. Dieser Bereich der Insel ist nicht mit dem Bus erreichbar, da dieser nur die Südseute abfährt. Nebenbei gesagt, ist der Bus meist richtig vollgestopft. Man darf also nicht nur keine Angst vor Körperkontakt zu Fremden haben, sondern sollte auch jede Menge Nerven mitbringen, da der Bus, wenn er voll ist, einfach an dir vorbeifährt. So kann es schon sein, dass man eine gute halbe Stunde auf den nächsten Bus wartet, der noch freie Plätze übrig hat. 
Das Mietauto, welches uns 35 € am Tag kostete, war Gold wert. Mobil zu sein ist wirklich ein herrliches Gefühl und erhöht definitiv die „Urlaubsqualität“.  Man kann wann man will, wohin man will und wie oft man will mit dem Auto die Strände anfahren. Das ganze Badezeugs verstaut man im Kofferraum und schleppt es dann nur mehr vom Parkplatz zur Sonnenliege.  :)
Das Auto behielten wir uns dann also bis zum Abflug und gaben es am Flughafen einem der Mitarbeiter der Autovermietung zurück. Durch unsere Mobilität gab es kein Winkerl auf Skiathos, welches wir nicht abgefahren sind. Die meisten Strände haben wir uns angeschaut und konnten dadurch die Top Favourites für uns ermitteln.
STRÄNDE: Die Südseite sowie die Südwestseite bietet wunderschöne, ruhige, meist sandige Strände. Hier kann man zwar keine Sonnenuntergänge beobachten, hat dafür aber keinen hohen Wellengang, teilweise lange Sandbänke und viele Schnorchelmöglichkeiten. Ideal mit Kindern und für nicht mobile Touristen, da die südseitig gelegenen Strände von dem Bus angefahren wird.
Die Nordseite und Nordostseite hat ebenfalls wunderschöne, teils sandige Strände.  Da auf diesen Seiten der Meltemi tagsüber bläst, sind die Wellen am Strand mitunter recht hoch und daher für kleine Kinder und Nichtschwimmer nur unter Aufsicht zum Baden geeignet. Die Strände sind ruhiger, man trifft wenig Touristen. Es gibt hier ebenfalls die Inseltypischen Strohschirme mit den Sonnenliegen zu mieten. Wer es also gern ruhiger, abgelegener haben möchte, gern einem Sonnenuntergang entgegenblicken möchte und den der Wind nicht stört, ist hier genau richtig (Voraussetzung ist ein Quad, Roller oder Auto)
unsere Lieblingsstrände, die wir guten Gewissens weiterempfehlen können sind folgende:
  • Vassilias Beach : ruhig, südseitig gelegen, feinkieseliger, etwas dünklerer Sand. Leider eher         wenige Fische, die man beim Schnorcheln findet.
  • Vromolimnos : sehr trendy , stylishe Leute, ein DJ spielt coole Musik, feiner Sandstrand, super   Taverne, Volleyballplatz, Wassersport Schule. Wunderschöne Felsen, auf die man super klettern kann um ein Shooting zu machen. Wir waren mehrmals dort, weil es uns da sehr gut gefallen hat
  • Koukounaries : ein lang gezogener, wunderschöner Sandstrand. Das Wasser ist glasklar, türkis und seicht. Ideal für Kids und zu Schnorcheln. Einer der längsten Sandstrände auf Skiathos. Der Sand ist fein und glitzert im Wasser. Drei super Tavernen, 2 Kioske und eine Wassersport Schule. Da der Strand sehr beliebt ist, sind auch sehr viele Menschen da. Wenn man also eine Liege und einen Schirm möchte, sollte man vor Mittags da sein.
  • Agia Eleni : im Westen gelegen, mit dem Auto / Roller gut  erreichbar . Ruhigerer, wunderschöner Strand, glasklares Wasser, Sonnenunterganggarantie. 
  • Banana Beach : es gibt den großen Banana und den kleinen Banana. Der Kleine ist bei Nudisten bekannt / beliebt  ( der Name passt irgendwie perfekt, obwohl er sich auf die Form des Strandes bezieht;)  Der große Banana  Beach ist ein Traum. Dieser war unser absoluter Favorit. Das Wasser helltürkis – wie in der Karibik – seichtes Wasser, ein Schorchelparadis für die Kinder. Der Teil ganz links nennt sich seit diesem Jahr Bananistas. Eine trendige Beach Bar oben am Hügel. Man hat eine wunderschöne, atemberaubende Aussicht durch die Kieferbäume. Die Beachbar bietet leckeres Essen, gute Musik. Im Hauseigenen Shop kann man zu Kunstwerken zerschnittene, stylishe T-Shirts mit dem Bananistas Logo erstehen. Abends geht hier die Post ab. Ein DJ legt coole House Musik auf, die man zusammen mit einem leckeren Cocktail  genießen kann.
  • Lalaria : Der wohl bekannteste, am meisten fotografierte Strand von Skiathos. Im Norden gelegen und nur per Boot erreichbar. Atemberaubend schön, links und rechts von Klippen eingefasst,  eine felsige Brücke rechtsseitig gelegen beinhaltet das bekannte Felsloch namens Tripia Petra.  Wenn man es zweimal durchschwimmt, erhält man seine Jugend wieder, besagt eine Legende.  Das Wasser ist aquamarinblau, was an den unzähligen hellen Kieselsteine liegt. Ideal für ein Fotoshooting,welches wir natürlich dort gemacht haben :)  Der Strand ist per Bootstour von Skiathos Stadt erreichbar, sofern das Wetter mitspielt ! Wen der Wind zu stark ist und dadurch  der Wellengang zu hoch, kann kein Boot dort anlegen, ohne das 70 % der sich darauf  befindenden Personen seekrank werden. Unsere Bootstour nach Lalaria machten wir mit dem  Eleni Boat. Diese Tour kann ich euch wärmstens empfehlen. Die Crew ist suuuper nett, lustig  und besonders fürsorglich zu Kindern. Man bekommt Wasser, Säfte, Bier und Wein zu trinken,  fährt drei  Strände an ( Lalaria, Kastro , Tsougria ) und bezahlt dafür nur 15 € / Erwachsener,  Kinder fahren  gratis mit. Würd ich jederzeit wieder so machen… 
  • Womit wir schon zum letzten Strand kommen, der mein Herz höher schlagen ließ : Tsougria! Nur per Boot erreichbar, da der Strand auf einer ansonsten unbewohnten kleinen Insel vor Skiathos gelegen ist. In der Taverne, die sich dort befindet, kann man lecker essen, manchmal spielen Musiker landestypische Musik, der man bei einem Glas Wein lauschen kann. Der größte der drei dort gelegenen Strände ist ein Paradies für Kinder, sehr lange flach und  ideal zum Schnorcheln. Es ist in einer geschützten Bucht gelegen und bietet eine herrliche Aussicht. Schirme und Liegen kann man sich vor Ort mieten.
Rückblickend bin ich sehr froh, dass wir uns für einen Aufenthalt von zwei Wochen entschieden haben. Eine Woche wäre wahrlich zu wenig gewesen um diese traumhafte Insel zu erkunden. Nächstes Jahr fliegen wir bestimmt wieder dort hin, denn von Skiathos haben wir noch lange nicht genug! 
Was wir anders machen würden?! Nichts, bis auf das, dass wir nächstes Mal unser Frühstück selbst einkaufen und zubereiten würden. Das klassische griechische Frühstück ist auf Dauer für mich zu eintönig und ungesund. Weißbrot, Honig, Marmelade, Joghurt, Kuchen, gepresste Wurst und fettiger Käse.. nichts womit man uns glücklich machen könnte. Man kann außerdem hier selbst unterschiedlichste Ferienwohnungen und Häuser zu ganz passablen Preisen mieten,
Ich hoffe, ich konnte euch diese traumhafte Insel etwas schmackhaft machen ?! Vielleicht sehn wir uns ja das nächste Jahr dort am Strand ;) Falls noch Fragen auftreten sollten, bitte einfach in der Kommentarfunktion stellen. So können andere Leser meine Antworten auch lesen.
Ich hoffe, ihr hattet einen angenehmen Start in die neue Woche und schick euch ganz liebe Grüße ,

PS: Auf Instagram gibt es noch mehr Bilder von Skiathos zu sehen. Ich habe meine DSLR leider nicht oft mitgenommen und daher mehr Bilder mit dem IPhone gemacht… 

24 Kommentare

  1. Wow, was für ein umfassender Reisebericht!!!
    Die Bilder sind wundervoll. Ich bin auch absoluter Griechenland-Fan und kenne viele griechische Inseln. Aber heute hast Du definitiv eine Bildungslücke bei mir geschlossen! Danke dafür und herzlich willkommen zu Hause!
    Viele Grüße von Julia

  2. Die Fotos sehen wunderschön aus und machen mich gleich neidisch (sitze hier im Wohnzimmer um geben von Regen). Ich war noch nie in Griechenland, deine Bilder machen total Lust darauf!
    ♥ Sarah

  3. Liebe Melanie,
    tolle Bilder hast Du mitgebracht! Die Insel kannte ich nur dem Namen nach. Ich freue mich immer über Reiseberichte, da man hier aus erster Hand ganz viel für sich mitnehmen kann.

    Ganz liebe Grüße
    Birgit

  4. …ein toller Reisebericht, der wirklich Lust auf mehr (Meer) macht ;o)). Ich hab zum Glück meinen „Flugurlaub noch vor mir. Der führt uns auch in diesem Jahr wieder nach Mallorca. Da wir auf einer wunderschönen Finca wohnen, versorgen wir uns von A bis Z selbst, was für zwei Personen ja mal gar kein Problem darstellt. Wir mieten das Auto am Flughafen und geben es dort wieder ab…ohne Auto könnte ich mir das nicht vorstellen…also quasi 14 Tage an ein und demselben Strand/Anlage.
    So sind wir unabhängig, planen schöne Touren, baden, sonnen und lassen es uns gut geht. Das ist für mich wirklicher Urlaub!
    Liebe Grüße
    Beate

  5. Liebe Melanie,
    auf Instagram habe ich deine Reise auf der Insel verfolgt.
    Sehr schöne Bilder und ein auführlicher Reisebericht.
    Danke dir dafür.

    Liebste Grüße,
    edina.

  6. Uiii das sieht ja toll aus und man bekommt gleich Fernweh =) Aber ist ja super, wenn es Euch gefallen hat, das mit dem Frühstück kann ich nachvollziehen. Mein Urlaub ist leider schon wieder vorbei und dieses Jahr musste auch eine Städtereise reichen.
    Lg Nicole

  7. Oh wie schön… Sieht nach einem wahren Traumurlaub aus!
    Wir wollen nächstes Jahr auch nach Griechenland. Deine tollen Infos sind deswegen schon abgespeichert :-)
    Danke für den schönen Reisebericht!

    Liebe Grüße
    Julia

  8. Wow, ich habe selten (oder noch nie?!!) so einen ausführlichen und hilfreichen Reisebericht gelesen!
    Dadurch habe ich wirklich Lust bekommen, mich in ein Flugzeug zu sitzen und eben genau diese griechische Insel zu besuchen! Richtig gut geschrieben!
    Die Bilder unterstreichen zudem nochmal jedes deiner Worte.
    Dein Urlaub scheint wirklich wundervoll gewesen zu sein!

    Ein rundum gelungener Post mit einer wunderbaren Mischung aus Objektivität und persönlichen Eindrücken – genial!! :)

    Alles Liebe,
    Marlene

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: