Permalink

4

Wiener Wohnsinnige Homestory – Februar 2015

Das Zuhause von meiner Ferbuar Wohnsinnigen ist eine richtige Wohltat für die interior-afinen Augen. Elegant, schick, ruhig und vor allem stimmig zeigen sich die vier Wände der Wedding Designerin Elisabeth Cardich. Die großzügige Dachgeschosswohnung befindet sich im 7. Wiener Gemeindebezirk und punktet mit einer großzügigen Terasse, eine ideale grüne Rückzugsoase mitten in der Stadt. Die Möbel versetzen einen in eine vergangene Zeitepoche und fügen sich doch wunderbar in die modern angelegte Wohnung ein. Man merkt in jedem Raum, dass die Besitzerin dieses Refugiums ein Gespür für Farben und Harmonie besitzt. Ich freue mich sehr, euch ein ganz besonders wohnsinniges Zuhause zeigen zu dürfen!
wienerwohnsinnige_februar_2015_elisabeth_cardich_0016
1) Liebe Elisabeth, vielen Dank, dass wir bei euch zu Hause auf Besuch sein dürfen. Erzähl doch mal kurz ein wenig über die Eckdaten der Wohnung und warum es genau diese geworden ist und keine andere!

Sehr gerne, du bist immer willkommen! Wir lieben es Gäste zu haben und mit Ihnen unsere Zeit zu verbringen. Wir genießen diese Wohnung wirklich sehr. Im Sommer wird auf der Terrasse gegrillt und im Winter auf der Couch gemütlich geplaudert. Die Wohnung ist ein Dachgeschoss Duplex und mit ihren 144 m2 sehr groß. Dafür haben wir eine große Küche mit integriertem Esszimmer, was uns als leidenschaftliche Köche sehr wichtig war, um unsere Freunde zu empfangen. Als wir auf Wohnungssuche waren, beschlossen wir in der Stadt bleiben zu wollen, aber trotzdem etwas Natur, Grün und Ruhe genießen zu können. Es hat lange gedauert bis wir die perfekte Wohnung gefunden haben. Sie ist ein wahrer Segen: obwohl wir nur einen Häuserblock von der Mariahilferstraße entfernt leben, kriegen wir von dem Tumult nichts mit, bloß den Klang der Kirchenglocken, der mich immer in eine andere Zeit versetzt…
wienerwohnsinnige_februar_2015_elisabeth_cardich_0001 wienerwohnsinnige_februar_2015_elisabeth_cardich_0003 wienerwohnsinnige_februar_2015_elisabeth_cardich_0002
2) Wenn man die Wohnung betritt, fühlt man sich gleich wie zu Hause.  Was ist dir besonders wichtig beim Einrichten einer Wohnung?

Das Zuhause sollte eine Docking Station sein  wo man wieder Energie und Kraft sammeln kann. Unsere Umgebung hat einen großen Einfluss auf unser Leben, unsere Identität. Sie mag Freude bringen, inspirieren oder auch Gegenteiliges verursachen. Eine richtige Kombination und Proportion zwischen Funktionalität, Gemütlichkeit, Zeitlosigkeit, Originalität, Harmonie und Schönheit muss gegeben sein um das perfekte Heim zu schaffen….um sich Zuhause zu fühlen. In A Very Beloved Wedding achten wir auch beim Designen & Stylen einer Hochzeit darauf. Wir wenden verschiedene Kriterien an um ein harmonisches, persönliches und ehrliches Ambiente bzw. Erlebnis zu erschaffen, das alle Sinne anspricht und es schlussendlich schafft Menschen glücklich zu machen. Darum geht es ja, das ist unser oberstes Ziel….sowohl privat als auch beruflich.
wienerwohnsinnige_februar_2015_elisabeth_cardich_0010 wienerwohnsinnige_februar_2015_elisabeth_cardich_0009 wienerwohnsinnige_februar_2015_elisabeth_cardich_0012 wienerwohnsinnige_februar_2015_elisabeth_cardich_0008
3) Der Einrichtungsstil ist sehr elegant und klassisch. Es zieht sich ein roter Faden durch alle Räume, was mir sofort aufgefallen ist. Hast du gezielt nach Möbeln gesucht, die zu deinem Style passen?

Das stimmt ja, Wohnungen spiegeln –meiner Meinung nach- das eigene Wesen des darin wohnenden wider. Ich bin in einem eleganten und klassischen Elternhaus aufgewachsen und war immer künstlerisch tätig, das habe ich meinen Eltern zu verdanken. Mit einem gut trainierten Auge und eine große Leidenschaft für Kunst und zum Sammeln von Stücken, die eine Geschichte erzählen und eine Bedeutung haben, ist nicht nur meine eigene Wohnung bisschen für bisschen entstanden, sondern auch A Very Beloved Wedding. (Übrigens habe ich das Sammeln schöner Stücke von meiner Mutter!)

Ich hatte nicht wirklich einen zu konkreten Plan beim Einrichten der Wohnung, es war mehr eine Gefühls- und Instinktsache. Zu viel denken und planen ist nie gut, da bewegt man sich nur im Kreis herum und das Ergebnis ist dann meistens gekünstelt. Ich hatte eine gewisse Vorstellung von dem was ich brauche und was alle die Kriterien (Funktionalität, Gemütlichkeit, Zeitlosigkeit, Originalität, Harmonie und Schönheit) decken könnte und that´s it.  Ich verändere oft Dinge in der Wohnung und bin nie fertig mit dem Einrichten, so ist es aber auch im Leben. Man verändert sich selber und auch die Situationen im Leben – es ist schön, offen für diese Veränderungen zu sein. Ein vollkommen „fertiges“ und „vollständiges“ Zuhause ist nicht nur fast unmöglich zu erschaffen, sondern auch extrem langweilig….sowie ein Leben ohne Veränderungen.
wienerwohnsinnige_februar_2015_elisabeth_cardich_0014 wienerwohnsinnige_februar_2015_elisabeth_cardich_0018 wienerwohnsinnige_februar_2015_elisabeth_cardich_0015
4) Da komm ich auch gleich zu meiner nächsten Frage! Hast du Tipps für uns, wo man in Wien schönes Mobiliar zu kaufen bekommt? Und welche Internetshops besuchst du am liebsten in den Weiten des www ?

So einige, ja. Abgesehen das Wien die inspirierendste Stadt ist, die ich kenne, findet man auch viele Schönheiten fürs Auge. Ich bin Stammkunde bei der Glasfabrik und sämtliche Flohmärkte. Dann habe ich einige Stücke von Flamant, Eichholtz, Nordal, Affari und natürlich Ikea. Online kaufe ich gern bei Westwing und Impressionen, falls es etwas Interessantes gibt. Ich kaufe nicht nur für das Einrichten unserer Wohnung ein, sondern natürlich auch für A Very Beloved Wedding, somit wächst unser Hochzeitsdekorations-Fundus ständig. 
wienerwohnsinnige_februar_2015_elisabeth_cardich_0005 wienerwohnsinnige_februar_2015_elisabeth_cardich_0007 wienerwohnsinnige_februar_2015_elisabeth_cardich_0006 wienerwohnsinnige_februar_2015_elisabeth_cardich_0004
5) Als erfolgreiche Wedding Stylistin hast du einen Sinn für stimmige Farbkompositionen quasi in die Wiege gelegt bekommen. Kannst du uns vielleicht ein paar Tipps geben, wie man vorgehen sollte, wenn man sein Zuhause nach einem bestimmten Farbkonzept einrichten möchte? Was geht und was gar nicht?

Statt ein Farbkonzept würde ich zuerst ein gesamtheitliches Wohnungskonzept erstellen, d.h. einen Style festlegen, der zu einem passt, berücksichtigen was für einem beim Wohnen am wichtigsten ist, die Verwendung der verschiedenen Räumlichkeiten der Wohnung und auch das Budget festlegen. Danach würde ich die Farben für jede der Räumlichkeiten definieren, je nach Verwendung des Raumes, Höhe der Wände, Altbau oder Neubau, Stimmung die die Farbe hervorrufen kann/soll usw. Die Decke sollte eine andere Farbe haben als die Wände, damit es nicht zu erdrückend wirkt und es müssen durchaus nicht alle Wände eines Raumes dieselbe Farbe haben, dadurch wirkt der Raum größer. Und schlussendlich ist folgendes ganz wichtig: den Raum zu betrachten und sich selber ehrlich einzugestehen wenn es nach dem eigenen Gefühl „nicht funktioniert“, wenn das Gesamtheitliche des Raumes etwas hat was einem stört, dann ist es meistens das Problem dass es „zu viel“ ist. Dann sollte man einfach etwas vom Raum ändern oder entnehmen um ihn zu „entlasten“, quasi nach dem Motto „Less is more“.
wienerwohnsinnige_februar_2015_elisabeth_cardich_0011 wienerwohnsinnige_februar_2015_elisabeth_cardich_0017
6) Du wohnst ziemlich zentral, die Mariahilferstraße ist quasi gleich um die Ecke! Hast du ein paar gute Restaurant – und Kaffeehaus Tipps?

Oh ja und ich liebe den siebten Bezirk!!! Gleich in meiner Straße empfehle ich Tapasta, ist ein Restaurant das Tapas und auch italienische Küche anbietet. Der Besitzer und seine Frau selber stehen hinter dem Herd und begnügen die Besucher. Das Hausbrot ist selbstgemacht und es gibt dort Weine, die man woanders nicht findet. Außerdem ist gleich um die Ecke in der Zieglergasse, Il Mare, definitiv beste Pizzeria Wiens!

Mein Stammlokal in puncto Kaffee und Business Meetings ist Freiraum, es gibt einfach vieles auf der Karte was ich liebe und ich finde es sehr gemütlich dort.
wienerwohnsinnige_februar_2015_elisabeth_cardich_0013
Liebe Elisabeth, danke dir vielmals für den Einblick in euer wunderschönes Zuhause, die guten Tipps und Anregungen fürs eigene Wohnen! Ich fand das Interview wirklich spannend und kann definitiv auch für mich selbst und mein Zuhause einiges mitnehmen.

Ihr Lieben, ich hoffe, euch hat meine Wiener Wohnsinnige Februar Homestory gefallen und Lust auf den Frühling gemacht. Wenn man die satten Farben auf der Terasse sieht, sehnt man sich sofort danach, den Winter schnell hinter sich lassen zu können, nicht wahr ?!

Ich wünsch euch eine schöne Woche und schick euch wohnsinige Februargrüße,

Melanie

 

4 Kommentare

  1. Oh wow der Couchtisch ist ja meeeeega toll, so einen suche ich schon so lange, wirklich ein Traum! Die Terrasse ist auch sehr hübsch, eine Oase der Gemütlichkeit und zum Verweilen… =)
    Grüsse Nadine

  2. Wahnsinn wie gemütlich, hell und einladend die Wohnung wirkt. Ich kann mir gut vorstellen, dass man sich sofort willkommen und wohl fühlt. Fast wie zu Hause. Außerdem ist die Wohnung wirklich stilvoll, hübsch, elegant und lässig eingerichtet. Ein echtes Schmuckstück Mitten in Wien.
    LG, Martina

  3. Ich lese eigentlich schon länger keine Blogs mehr, weil ich einfach nie die Zeit finde, aber deine Homestories LIEBE ich! Ich lese jedes Wort und sehe jedes Bild genau an, was ich sonst beinahe nie tue! Absolut viel Liebe für deinen Blog und diese Sparte!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: