Permalink

1

Eine nicht ganz so Wiener Wohnsinnige Homestory

In meiner heutigen Homestory bin ich zugegebenermaßen ein wenig untreu geworden. Aber wenn man das Zuhause der Modedesignerin und Vintagemöbelverrückten Anja sieht, dann wird man mir verzeihen. Ich habe Wien den Rücken gekehrt um Anja in Stockerau zu besuchen. Und wenn man es genau nimmt, gehört Stockerau ja fast zu Wien, also nennen wir die heutige Homestory einfach : Eine nicht ganz so Wiener Wohnsinnige Homestory

Anja hat kurz nach ihrem Abschluss am Kolleg für Mode-Design-Textil „Die Herbststraße“ 2012 ihren Shop in Stockerau eröffnet. Mittlerweile hat er sich zu einem Multi Label Store und Concept Store für österreichisches Modedesign und Vintageinterieur entwickelt. Ihre Kollektionen werden ausschließlich FAIR in Österreich produzierte – in einem sozialökologischem Betrieb für langzeitarbeitslose Frauen und Männer. Ihre Stücke gibt es aber nicht nur in ihrem Shop zu kaufen, auch in Wien, Graz, Klagenfurt und Berlin gibt es sie in ausgewählten Stores und online bei Lieblingsbrand.at

Anja lebt in einem umgebauten, herrschaftlichen Altbau, den sie vom Grund auf saniert und dabei aber versucht hat den alten Charakter so gut es ging zu wahren. (Weiter unten könnt ihr euch ein paar Bilder des Umbaus ansehen)
Wenn man das Tor zu dem Innenhof öffnet, erblickt man sofort den Garten, der gerade von Anja’s Freund hübsch gemacht wird. Von dort aus kommt man in den ersten Stock in Anja’s Vintagereich. Man fühlt sich unweigerlich sofort in eine andere Zeit versetzt. Jedes Möbel flüstert beinahe seine Geschichte wenn man daran vorbeigeht und obwohl die Stücke teilweise aus unterschiedlichen Epochen stammen wirken sie stimmig. Überall gibt es was zu entdecken.. Aber seht einfach selbst – Willkommen in Anja’s Reich!


Liebe Anja, zuerst einmal vielen lieben Dank dass wir bei dir zu Besuch sein dürfen. Der Weg raus aus Wien hat sich mehr als gelohnt, dein Zuhause ist ja ein wahres (Vintage)Paradies! Wie groß ist denn eigentlich deine Wohnung und mit wem teilst du sie dir?

Vielen Dank! Ich freu mich sehr, dass ihr hier seid! Meine Wohnung ist ca 95m2 groß und ich teile sie mir großteils – wenn wir nicht in seiner Wohnung in Wien sind – mit meinem Freund.

Ich bin nach wie vor geflasht von dem uralten Kaufvertrag, das fühlt sich nach Geschichte an. Du hast mir ja erzählt, dass du das Haus komplett von Grund auf saniert hast. Erzähl mal, wie war das für dich und hast du vielleicht ein paar Bilder wie es davor ausgesehen hat?

Das Haus wurde um 1900 von den Großeltern meiner Großtante erbaut. Die letzten 50 Jahre wurde leider sehr wenig renoviert, daher musste wirklich alles erneuert werden. Neue Fenster, neue Heizung, neue Elektrik usw. Das war natürlich alles etwas nervenaufreibend. Mir war aber vor allem wichtig, dass so viel wie möglich vom „Altbaucharme“ erhalten bleibt. Die schöne Doppelflügeltür oder der Fischgrätparkett zum Beispiel. Diese Dinge waren bzw sind zum Glück im super Zustand. Natürlich mussten aber auch ein paar Wände und Türen daran glauben, damit es offener und heller wird. Auf dem Foto sieht man es besonders gut.


Würdest du es immer wieder tun? Oder sagst du, nein, ein Umbau ist genug im Leben.

Wenn ich das Geld hätte, würde ich sofort wieder etwas umbauen :D ich bin ein riesen Fan von Altbauten und ich finde es sehr schade, dass manche Häuser so sehr verfallen.

Eine nicht ganz so Wiener Wohnsinnige Homestory
Gibt es irgendwelche „Fehler“ die du bei der Planung und der Umsetzung gemacht hast, die du heute nicht mehr tun würdest? Ich denke es gibt viele Leser, die auch kurz oder mitten in einem Umbau stecken und sich über hilfreiche Tipps freuen!

Auf jeden Fall sollte man sich so viele Angebote von Firmen holen wie möglich und sich auf keinen Fall etwas einreden lassen, was man nicht unbedingt will. Mir wurden zum Beispiel zwei Pläne vorgeschlagen. Einer, der genau so war, wie ichs mir vorgestellt hab und beim zweiten wäre meine Doppelflügeltür weggefallen. Das kam überhaupt nicht in Frage.
Mein Glück war, dass mein Freund und meine Eltern schon einige Renovierungen „durchgestanden“ haben. Die wussten dann schon, auf was man achten muss und haben mir gute Tipps gegeben und waren bei jeder Baubesprechung anwesend. Ich selbst hatte ja wirklich keine Ahnung.

Eine nicht ganz so Wiener Wohnsinnige Homestory
Woher kommt diese Vintagemöbelliebe?

Gute Frage! Diese Liebe hat sich in den letzten Jahren sehr stark entwickelt. Ich bin kein großer Fan von den typischen Möbelhausmöbeln. Bei mir würde zum Beispiel nie eine Wohnwand ins Haus kommen :D ich mag den Stilmix viel lieber und für mich wirkt es auch gleich viel gemütlicher. Da stell ich gern mal den Cocktailsessel aus den 50ern neben die Biedermeierkommode.
Eine nicht ganz so Wiener Wohnsinnige Homestory
Vintage Einrichtung Schreibtisch
Du selbst verkaufst ja auch Vintagemöbel in deinem Shop. Worauf sollte man beim Kauf eines alten Möbelstückes achten und wo findet man gute Stücke in Österreich, außer bei dir :)

Wenn man es selbst nicht restaurieren kann bzw man kein Geld dafür ausgeben will, ist der Zustand natürlich ausschlaggebend. Es gibt wirklich noch viele Vintagemöbel, die man nur ein bissl putzen und aufpolieren muss und sie schmücken weitere fünzig oder sechzig Jahre die eigenen Wände. 
Tolle Stücke findet man definitiv beim Guerilla Home Shopping. Da muss man aber schnell sein und am Besten vor mir dort sein ;)
Bei der Vintagerie bin ich auch schon fündig geworden. Außerdem natürlich auf willhaben, Flohmärkte, Flohmärkte, Flohmärkte..
Altbau Fluegeltueren Wiener Wohnsinn

Beim Betreten des Hofes habe ich einen senfgelben Sessel erblickt. Also denke ich, da kommt noch mehr! Oder bist du schon vollkommen eingerichtet? Wo ist bei einer solch ausgeprägten Leidenschaft für Vintagemöbel eigentlich Schluss in Sachen Einrichtung, oder gibt es die gar nicht?


Eigentlich bin ich schon vollkommen eingerichtet. Eigentlich!!! Jedes Mal, wenn ich ein tolles Möbelstück sehe, wünsche ich mir, dass die Wohnung damit weiterwächst. Ich kann mich leider sehr schwer von solchen Dingen trennen. Noch dazu, wenn es ein Erbstück ist, was bei vielen Möbeln in der Wohnung der Fall ist. Aber wer weiß wie ich in ein paar Jahren denke. Vielleicht tausch ich mal ein paar Dinge aus. Ich hab zum Glück einen großen Dachboden, wo noch sehr viel Stauraum ist :D
Vintage Kredenz, Geschrirrschrank
Du bist ja nicht nur ein Profi in Sachen Vintagemöbel, auch als Designerin hast du dir einen Namen gemacht. Unter deinem Label Anja Lauermann designst verkaufst du elegante, feminin geschnittene Mode für Frauen, die die Kurven ins rechte Licht rücken. Was darf bei keiner Frau im Kleiderschrank fehlen und was ist ein No-Go für dich?

Es darf natürlich kein Kleid von ANJA LAUERMANN fehlen ;) Nein Spaß! Solche Fragen kann ich immer schwer beantworten. Jede Frau hat ihren eigenen Geschmack und ihre eigenen Lieblingsstücke, in denen sie sich pudelwohl fühlt. In meinem Kleiderschrank wird zum Beispiel nie ein klassisches schwarzes Kleid fehlen, ohne Schnick Schnack, das man zu eleganteren Anlässen tragen kann genauso wie man es im Alltag mit einer Jeansjacke kombinieren kann. Dasselbe gilt für die No-Gos. Für mich persönlich sind Leggings ein absolutes No-Gos. Würd ich nie anziehen. Schon allein deswegen, weil ich nicht die Figur für das hab :D andere wiederum ziehen sie gerne an (mansche schauen darin ja auch nicht aus wie eine abgebundene Knackwurst)
Aber wie gesagt, es hat jede ihren eigenen Geschmack und jede ihre eigenen Lieblingsstücke und No-Gos.

Da wir ja heute mal ausnahmsweise die Wiener Grenze passiert haben und in Stockerau zu Besuch sind, möchte ich mich mal nach Tipps und Empfehlungen aus deiner Region erkundigen. Gibt es Restaurants und Sehenswürdigkeiten die du uns empfehlen kannst?

In dieser Region sind wir eigentlich mit allem gesegnet. Die unzähligen Heurigen wie zum Beispiel der Brandtner Heurige in Obermallebarn sind allein schon einen Ausflug wert.
Ein Spaziergang in die Stockerauer Au zum Konrad Uferhaus oder rauf auf den Michelberg und Drachensteigen und die archäologischen Ausgrabungen bestaunen oder zur Burgtaverne bei der Burg Kreuzenstein.
In Stockerau selbst ist im Sommer natürlich Festspielzeit. Davor kann man zum Griechen Filotimo am Rathausplatz essen gehen, danach gemütlich im kühlen Innenhof von meinem Stammlokal IHMs Daylight Art Club einen Spritzer trinken.
Und wenn mal nix los ist, ist ja Wien auch nicht weit weg ;)

Liebe Anja, ich danke dir vielmals dass du für uns die Türen zu deinem wunderschönen Zuhause geöffnet hast. Falls du mal dein Cocktail-Gläserset loswerden möchtest, weißt du ja, wie du mich erreichen kannst. Ich komm aber gern auch mal wieder einfach so –  für ein Brot mit deine leckeren, selbst gemachten Hummus!

Alles Liebe,
Melanie

PS: Wenn ihr auch ein Wiener Wohnsinniges Zuhause, das IN oder UM WIEN zu finden ist und ihr gern zeigen möchtet, meldet euch doch einfach per Mail unter mail@wienerwohnsinn.at. 


1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: