Permalink

3

{Homestory} ein stilbunter Altbau

Als mir Birgit ein paar Handyfotos ihrer Wohnung per Mail schickte, war ich geflasht und wusste sofort dass ein stilbunter Altbau was für meinen Blog ist. Ich liebe Stilmix und 4-Wände, die viel zum Bestaunen haben. Und beides ist bei Birgit definitiv zu finden!

Birgit ist eine von tausenden Wiener Wunderweibern, ein Netzwerk von Powerfrauen aus unterschiedlichsten Berufssparten, die sich in einer Facebookgruppe austauschen, Tipps geben und unterstützen. Psychologisches Consulting und Coaching für Kinder, Jugendliche und Erwachsene ist Birgits Profession. (Unter Live your Life Academy kann man mehr über ihre Arbeitsweise erfahren) Weiters hat sie eine Ausbildung im Interior Design und bietet dies auch an, weil ihr aufgefallen ist, dass viele ihrer Klienten nach einer persönlichen Veränderung auch ihre 4 Wände verändern wollen. Wie beim Coaching ist es ihr auch als Interieur Designer ein Anliegen die individuelle Persönlichkeit ihrer Klienten zum Ausdruck zu bringen.

Dass sie ein gutes Händchen für Interior hat, beweist sie in ihrern eigenen vier Wänden : ein stilbunter Altbau , der sich in Fußnähe der Mariahilferstraße befindet und einen wunderbaren Weitblick bietet. Ich freue mich euch heute eine neue Wiener Wohnsinnige Homestory zu zeigen.
ein stilbunter Altbau  - Wiener Wohnsinnige HomestoryLiebe Birgit, vielen Dank dass du uns dein wunderschönes Zuhause zeigst! Erzähl mal, in welchem Grätzel von Wien befindet sich denn deine Wohnung? Wie groß ist sie und mit wem teilst du dir deine 4 Wände?!

Unsere helle 190 qm Wohnung ist im allerallerschönsten Grätzel von Wien ;-). Meine 12-jährige Tochter Ilvie und ich lieben es, in dieser netten Gegend zu wohnen. Wir sind mitten in der Großstadt, fühlen uns aber hier – eingebettet zwischen Museumsquartier, Naschmarkt, vielen gemütlichen Lokalen, interessanten Läden und lieben Menschen – wie in einem eigenen kleinen Mikrokosmos.
ein stilbunter Altbau  - Wiener Wohnsinnige Homestory
ein stilbunter Altbau  - Wiener Wohnsinnige HomestoryWOW, 190 qm – das ist eine beachtliche Größe in Wien. War die Wohnung immer schon so groß oder hast du da zwei Wohnungen zusammengelegt?!

Ja, die Wohnung war schon so groß, es war aber wirklich nicht leicht sie zu finden. Ich habe gezielt in dieser Gegend nach einer Altbauwohnung gesucht und bin immer wieder auf diese Wohnung gestoßen, die aber in einem eher schlechten Zustand war. Ich habe eine Zeitlang gezögert sie zu nehmen, weil vieles renoviert und saniert werden musste, aber Gott sei Dank hab ich mich drübergetraut. Nach einigen sehr harten Wochen mit Baufirma, Handwerkern, viel Lärm, Schmutz, kleinen und größeren Katastrophen (angebohrte Gasleitung, Wasserrohrbruch, …), haben wir jetzt alles so, wie wir es haben wollten.
ein stilbunter Altabu ein stilbunter Altbau  - Wiener Wohnsinnige HomestoryJedes der Zimmer versprüht einen anderen Charme. Man fühlt sich ein wenig wie in einem Museum, in dem jeder Raum einen anderen Schwerpunkt hat. Wie kam es zu den unterschiedlichen Wohnstilen unter einem Dach?

Für mich ist Wohnen sehr, sehr wichtig und das Zuhause soll Raum für die individuellen Bedürfnisse und Interessen bieten. Der größte Raum ist unser Wohnzimmer, in dem wir oft mit Freunden zusammensitzen, feiern, essen, lachen, diskutieren, … also richtig viel Leben stattfindet. Daher der große Tisch und die vielen Sitzmöglichkeiten. Den nächsten Raum –hier stehen mein Schreibtisch, einige Staffeleien, das Klavier meiner Tochter, meine Gitarre, der Bücherturm, mein Lese-Eggchair, … – nutzen wir zum Malen, Musizieren, Lesen, Schreiben, … man könnte sagen, es ist unser Kreativraum. Dann haben wir noch unser heißgeliebtes „Kuschelzimmer“, das wirklich nur für uns ist. Dort haben wir eine große Couch mit ganz vielen weichen Kissen und nur gedämpftes Licht aus orientalischen Leuchten. Hier ziehen wir uns zurück, wenn wir entspannen wollen, zünden die vielen Kerzerl an und hören Musik. Es ist auch der Raum, wo ich Yoga mache und meditiere. Ich liebe dieses Zimmer, weil es mich an viele tolle Reisen nach Marokko, Tunesien und Ägypten erinnert, von denen ich den Großteil der Leuchten. Kerzenständer, Laternen und Dekogegenstände mitgebracht habe.
Durch die unterschiedliche Nutzungsweise der Räume, sind auch die unterschiedlichen Wohnstile entstanden, wobei sich der Mix aus Vintage & modern durch alle Räume zieht. Was ich gar nicht mag, ist sich ständig nur an den derzeit aktuellen Trends zu orientieren bzw. die angeblichen Must haves unbedingt haben zu müssen. Die Wohnung sollte in erster Linie der Persönlichkeit des/der Bewohner(s) entsprechen und nicht irgendwelchen Trends. Mir fehlt bei vielen Wohnungen der individuelle touch. Ich finde auch, man sollte sich weder von historischen- noch geographischen Stilen zu sehr einschränken lassen. Unsere Wohnung hab ich so gestaltet, dass es für uns passt und dass wir uns wohlfühlen. Ich bin da ganz d’accord mit Coco Chanel, die sagte: „Das Interieur ist die natürliche Projektion der Seele“.
ein stilbunter Altbau  - Wiener Wohnsinnige HomestoryWenn du gefragt wirst, wie du deinen Wohnstil beschreiben würdest, was wäre denn dann die Antwort?

Unique ;-)
Ein Mix aus Vintage, modernen Möbeln und Designklassikern. Außerdem viiiiieeeeele Bücher, Bilder, Erinnerungen. Und ich mag auch „zweckentfremdete“ Möbelstücke, wie die alten Flugzeug Bord-Boxen als Aufbewahrungsmöbel, Servierwagen als Bücher –und Zeitschriftenablage, die Oldtimer-Rück- und Seitenspiegel als Spiegel am WC, die Werkzeug-Spinde als Geschirrschränke, den Flugzeug-Bordbartrolley als Minibar, die LV Reisetruhe als Tischchen, die Waage als Ablage für Essig- und Ölflaschen, ..
ein stilbunter Altbau  - Wiener Wohnsinnige Homestory
Richtest du alleine dein Zuhause ein oder hat deine Tochter auch Mitspracherecht?

Ilvie hat natürlich auch Mitspracherecht. In dieser Wohnung hat sie sich z.B. ein helles, buntes Wohnzimmer gewünscht (das Wohnzimmer in unserer vorigen Wohnung war eher in dünkleren, gedeckten Farben) und ihr eigenes Zimmer haben wir natürlich ganz nach ihren Wünschen eingerichtet. Sie liebt (derzeit!) Pastellfarben, Sterne, Lichterketten und Mädels-Krimskrams und darf ihr Zimmer ganz nach ihren Bedürfnissen gestalten. Wie ich, liebt sie es zu verändern und umzugestalten und tut das auch sehr oft. 


ein stilbunter Altbau  - Wiener Wohnsinnige Homestory ein stilbunter Altbau  - Wiener Wohnsinnige Homestory ein stilbunter Altbau  - Wiener Wohnsinnige HomestoryWas mir besonders gefällt ist, dass sich in jedem Raum ein roter Faden durchzieht. Man erkennt sofort die Hauptfarbe/ Farbgruppe und findet sie wohin man auch blickt immer wieder in den jeweiligen Räumen. Aber bleiben wir zB gleich bei Rot. Die Küche! Die ist durch und durch mit roten Accessoires und Dekoelementen bestückt. Sogar der Bonbonspender hat einen roten Fuß. Sucht man da ganz gezielt im Internet oder in Shops nach roten Objekten oder wie muss man sich das vorstellen?


Angefangen hat alles mit der alten roten Waage. Die stand in einer Greißlerei im 200 Einwohnerdorf, in dem meine Großeltern lebten. Jedes Mal, wenn ich als Kind mit meiner Oma einkaufen gegangen bin, hat mich diese rote Waage fasziniert. Als dann ca. 10 Jahre später diese Greißlerei zugesperrt hat, durfte ich diese Waage haben und hab sie ganz stolz in die Küche meiner ersten Studentenwohnung gestellt. Bald hat sich dann der rote Retro-Kühlschrank dazugesellt, den ich damals noch aus Amerika bestellen musste (die Retrowelle hat bei uns ja erst viel später begonnen). Den roten trash can hab ich aus London mitgebracht. Nach und nach hab ich dann die alte rote Teekanne am Flohmarkt entdeckt, die große rote Personenwaage erstanden, den alten roten Spaghetti-Stuhl von Freunden meiner Großeltern geerbt, … ich bin mit der Zeit dann schon sehr fokussiert auf rote Küchenutensilien geworden. Ich freue mich immer wieder, wenn ich irgendwo etwas Passendes für meine Küche entdecke, aber ich suche nicht gezielt danach.
rote Designer Küche  - Vintage Küche ein stilbunter Altbau  - Wiener Wohnsinnige HomestoryDu hast nicht nur einen kuscheligen Teppich in deinem Schlafzimmer sondern auch eine Badewanne?! Wie vertragen sich die beiden denn? Und wie kam es denn überhaupt zu dieser eher ungewöhnlichen Kombi?

Oh, die vertragen sich sehr gut! Das ist ein Teppich, der speziell für Nassräume gemacht ist. Ich hatte zuerst einen anderen Fußboden (eben wegen der Badewanne), war aber nicht glücklich damit, da das Schlafzimmer dadurch kühl und ungemütlich gewirkt hat. Es schaute eher aus wie ein Badezimmer, in dem ein Bett steht und nicht wie ein Schlafzimmer, in dem eine Badewanne ist. Ich bin froh, dass ich das geändert habe.


Schlafzimmer blau , Vintage Möbel, Schminktisch ein stilbunter Altbau  - Wiener Wohnsinnige Homestory Badewanne im Schlafzimmer
Hast du noch Pläne in der Wohnung oder ist vorerst mal aus mit Umdekorieren und Umgestalten?

Mit Umgestalten ist es bei mir NIE zu Ende. Ich ändere immer wieder was, mal eine andere Wandfarbe, dann neue Bilder oder es springt mich irgendein Möbelstück an, das ich dann gegen ein anderes austausche oder in das schon vorhandene Sammelsurium integriere.


ein stilbunter Altbau  - Wiener Wohnsinnige Homestory ein stilbunter Altbau  - Wiener Wohnsinnige HomestoryViele deiner Möbel und Dekoobjekte sind Vintage hast du mir erzählt. Was sind die ultimativen Tipps in Sachen Vintagemöbel. Worauf muss man achten und wo überhaupt findet man die besten Schnäppchen ?!

Ja, ich hab eine bunte Mischung aus Vintage und modernen Möbeln. Mir ist immer der persönliche Bezug sehr wichtig, daher hab ich viel vom Dachboden meiner Großeltern (Radios, Nachttischlämpchen, Servierwagerl, Nierentischchen, den Lieblingssessel meines Opas, …). Oder etwas, das mich an meine Kindheit erinnert, wie z.B. die alte Jukebox. Wenn ich als Kind mit meinem Opa ins Wirtshaus gegangen bin, durfte ich immer einen Schilling in den dort stehenden Wurlitzer einwerfen und mir dafür drei Lieder aussuchen. Schon damals hab ich gesagt, dass ich, wenn ich mal groß bin, auch so eine Jukebox/Wurlitzer in meinem Wohnzimmer haben will. Damals bin ich noch belächelt worden, aber jetzt hab ich tatsächlich eine und hab eine Riesenfreude damit. Bei Festen wird dann schon mal das Tanzbein geschwungen zu den alten Hadern ;-)
Manches hab ich auch von Flohmärkten oder Altwarenhändlern/-läden, z.B. meinen schwarzen Jugendstil-Sekretär mit Rollladen, den -Kasten und den –Bücherschrank mit hochklappbaren Glasfenstern. Meine Louis Vuitton Reisetruhe, die ich als Tischchen verwende, hab ich in einem Vintage-Geschäft in Salzburg erstanden. Die Kinosesseln habe ich ergattert, nachdem das Flotten-Kino auf der Mariahilferstraße zugesperrt hat und die Spinde, die in der Küche als Geschirrschränke dienen, habe ich auf einer Baustelle entdeckt und gleich Vorort erworben. Oft steht auch bei Leuten etwas herum, das sie nicht mehr haben wollen und froh sind, wenn ich dann eine Freude damit hab. So bin ich auch zu meinem Vintage-String-Bücherregal gekommen, das unserem Wohnzimmer noch ein bisschen mehr Mid-Century-Touch verleiht. In meinem Umfeld traut sich niemand etwas zu entsorgen, ohne mich vorher gefragt zu haben, ob ich es haben will.
Meine alten französichen Theaterscheinwerfer habe ich online hier gekauft, sowie auch meine Teakholz- Schmuckkommode (ist eigentlich ein Sekretär).
Mein Tipp ist, immer mit offenen Augen durchs Leben zu gehen, dann findet man auch dort, wo man es nicht vermuten würde, tolle Schätze.
Als Dekoverrückte hast du bestimmt gute Shoppingtipps in petto. Wo kaufst du gern in Wien Möbel & Accessoires ein und in welchen Onlineshops wirst du immer fündig?

Ich kaufe gern bei BoConcept, B&B Italia, KARE, Suppan & Suppan, Raumkomplett, Hannibal, Smart Living, Roche Bobois, Habari, Wohnzeile 4, Cor, Volta, Living Vienna, die Sellerie, Whynalek, in der Vintagerie, bei Lichterloh, Quas, Lederleitner, Joop! Living, Das beste Licht, Minotti, Vitra, im Scandinavian Designhaus, Bananas, in der Glasfabrik, bei Zeitloos, Gehmacher (Salzburg) und online bei Cairo, Ikarus, Juniqe, Manufaktum, Rolf-Benz, Impressionen, Monoqi, Westwing, Muuto, Freifrau, Maisons du Monde, Lumas, Bloomingville, Pamono, … nehme aber auch immer etwas von Reisen mit.


Liebe Birgit, vielen lieben Dank für das interessante Interview und die tollen Einblicke in deinen stilbunten Altbau. Es hat mir sehr viel Freude bereitet durch die Räume zu wandern, überall erblickt man was Tolles und Inspirierendes.

Ich wünsch euch allen ein schönes und vor allem gemütliches Wochenende. Macht’s euch fein zu Hause.

PS: Fragen zu bestimmten Artikeln bitte in den Kommentaren stellen. Diese werden an Birgit weitergeleitet und anschließend unter dem Kommentar beantwortet.

3 Kommentare

  1. Brigitte Lichtenberg 11. 3. 2018 um 10:39 Antworten

    Hi Birgit.. .unique..absolut du..jedes Detail mit Liebe und Geschmack gewählt..ich freue mich dass du so einen besonders schoenen Platz gefunden hast. Sehr beindruckend und inspirierend..bussal von feiner salzburger Freundin brigitte

  2. Guten Tag

    Vielen Dank für diesen überaus spannenden Artikel und für die Bilder dieser wunderschönen Wohnung. Ein Traum! Ich wünschte, ich hätte so ein Talent.
    Da wir ein sehr ähnliches Bettrücken haben und ich schon lange nach einem geeigneten Teppich suche, wüsste ich gerne wo ich so einen schönen Teppich finde würde. Und der Sekretär im Schlafzimmer der Tochter wäre genau das was meine Tochter sich wünscht.

    Herzlichen Dank und liebe Grüsse

  3. Ja so wird meine Wiener Altbauwohnung auch bald ausschauen. Meine muss halt noch saniert werden bevor ich dort komplett einziehen kann. Meine Baufirma (http://www.koenig-heinrich.at/sanierung) macht einen Komplettumbau inklusive einer neuen Dämmung des ganzen Hauses.

    Ich hab schon Bilder von der Zukunft gesehen, dann wird meine Wohnung genauso schön wie diese hier. Ich bin schon wirklich gespannt wie es dann in echt ausschauen wird!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: