Permalink

0

Leo Love oder was Mode mit Interior zu tun hat

Dieselbe Faszination die ich für Interior habe, empfinde ich auch für Mode und ich könnte mir vorstellen, dass es vielen von euch auch so geht. Speziell auf der imm Cologne ist es mir dieses Jahr wieder aufgefallen, dass viele Möbeldesigner ihre Kreativität auch in ihrer Art sich zu kleiden zum Ausdruck bringen. Ich habe mich schon sehr oft gefragt, was das eine mit dem anderen verbindet und mich aus diesem Grund auf Recherche begeben.

Genau wie die Mode wird auch Interiordesign einem ständigen Wandel unterzogen. Alte Trends werden durch neue ersetzt. Themen werden nach 10-20 Jahren zwar wieder aufgegriffen, jedoch zeitgemäßer interpretiert. So war zum Beispiel Samt in der Welt der Inneneinrichtung jahrelang verpönt und durchlebt seit 1-2 Jahren ein richtiges Revival. Ohne das weich-kuschelige Textil geht momentan nichts. Auf Mode umgewälzt geht es dem Leomuster so.

Leo Love oder was Mode mit Interior zu tun hat

Modedesigner lassen sich gerne von Interiordesignern inspirieren und umgekehrt. Wenn man sich Runway-Shows ansieht und anschließend auf den internationalen Möbelmessen durch die Gänge schlendert, merkt man, dass alles miteinander verbunden ist. Das eine kann nicht ohne das andere und umgekehrt: wie bei Dick & Doof, Hanni & Nanni oder Meister Eder & Pumuckl.

Leo Love oder was Mode mit Interior zu tun hat
Was Mode mit Interior zu tun hat

Aber kommen wir auf den Leopardenprint zurück. Wohldosiert eingesetzt ist er ein richtiges It-Piece, falsch gestyled kann er leider schnell billig aussehen. Trug man Leo die vergangenen Jahre meist in einem eleganten Kontext, so wird er aktuell eher lässig kombiniert. Coole Mäntel, Schals oder Sneaker im Anmimal-Print sieht man derzeit sehr häufig auf den Straßen Wiens.

Was Mode mit Interior zu tun hat

Als Statement-Piece eingesetzt und gut kombiniert sieht ein Kleidungsstück im Leo-Print sehr stylish aus – wenn auch ein wenig Mut dazugehört ihn zu tragen… Als ich den Mantel beim Shoppen erspäht habe, kostete es mich einiges an Überwindung ihn zur Kasse zu schleppen und die ersten paar Male auch ihn zu tragen – man fällt auf jeden Fall damit auf, keine Frage… Mittlerweile fühle ich mich in meinem Mantel aber pudelwohl und kann aus voller Überzeugung sagen: I love Leo (und ich spreche hier nicht nur von Di Caprio)!

Wiener Wohnsinn  - Melanie Kuglitsch I Interior Bloggerin & Fotografin

Vielleicht sollte man sich nicht nur in der schnelllebigen Mode mehr Mut zugestehen, sondern auch in der Welt des Interieurs. Mit welchen It-Pieces ihr euer Zuhause in der kommenden Saison aufpeppen könnt und woran man 2019/2020 nicht vorbeikommen wird, zeig ich euch in meinem nächsten Beitrag, in dem sich alles um die immCologne drehen wird.


Liebe Grüße aus Köln.

Melanie


Bezugsquellen: Mantel Zara (Herbst Kollektion)// Haube & Schal &other Stories // Jeans Closed Modell Skinny Pusher Blue Shape Denim// Boots Kate Gray // Tasche Chanel //

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: