Permalink

4

Kapstadt Guide – Must Do’s in Cape Town

Viele von euch erwarten bereits gespannt meine Südafrika Travel Diaries. Aufgrund der vielen Bilder und Reisetipps habe ich beschlossen, es in drei Teile aufzuteilen. Beginnen möchte ich mit meinem Kapstadt Guide – Must Do’s in Cape Town.

Dem grauslichen Winter Wiens zu entfliehen, war schon seit geraumer Zeit mein sehnlichster Wunsch. Ich als Kärntnerin, wo auch im Winter sehr sehr oft die Sonne scheint, leide seit jeher an der Wiener Tristesse, die sich von November bis März hartnäckig in der österreichischen Hauptstadt hält. Den Winter zu verkürzen war die beste Entscheidung überhaupt. Die Sonne und die Wärme haben so gut getan und lassen mich nun die restlichen paar Wochen bis zum Frühlingsbeginn easy durchhalten.

Wunschdestinationen gab es viele. Es standen Bali, Thailand
  die Südsee oder eben Südafrika zur Auswahl. Südafrika hat schlussendlich das Rennen gemacht, da es mit nur einer Stunde Zeitverschiebung und einem Direktflug von Wien aus punktet. 

Clifton Beach View by Wiener Wohnsinn, Cape Town Guide

Wir sind mit Austrian Airlines am Vormittag nach Kapstadt geflogen und um 23:00 Uhr gelandet. Die erste Nacht verbrachten wir im Radisson Blue. Ein sehr zentral gelegenes Hotel, mit schicken Zimmern und mäßigem Frühstück.
Unser erster Tag in Cape Town war ein Sonntag. Am letzten Tag der Woche ticken die Uhren in der Innenstadt ein wenig langsamer, die meisten Shops haben geschlossen. Ganz anders hingegen ist das an der Waterfront. Am Hafen hat die Shopping Mall Victoria Wharf mit über 450 Shops geöffnet. Es gibt jede Menge Lokalitäten und tolle Märkte in dieser Gegend.

Victoria and Alfred Waterfront

Der V&A Food Market war unsere erste Anlaufstelle. Man kann sich für wenig Geld durch alle möglichen kulinarische Richtungen kosten, fangfrische Austern schlürfen, leckere Smoothies trinken und dabei das bunte Treiben beobachten. Nebenan findet man den Watershed market, der bekannt für afrikanisches Kunsthandwerk ist. Von der Waterfront aus kommt man mit einer Fähre direkt nach Robben Island, die Gefängnisinsel, auf der Nelson Mandela festgehalten wurde.

GOOD TO KNOW: Die Waterfront ist vor allem mit Kindern ein Highlight. Neben dem Two Ocean Aquarium bietet sie viele weitere Attraktionen wie zum Beispiel das Riesenrad, ein Amphitheater oder ein Kino. Man kann sich Räder ausborgen oder mit Seehunden schnorcheln.

Waterfront Cape Town, Travel Diary South Africa by Wiener Wohnsinn
V&A Food Market Cape Town , Waterfront
V&A Food Market Cape Town , Waterfront

CAMPS BAY

Unser zweites Quartier in der Hauptstadt bezogen wir in Camps Bay, einem noblen Vorort Kapstadts. Direkt am Meer gelegen, mit einem der schönsten weißen Sandstrände Südafrikas. Neben Sea Point und Clifton gehört Camps Bay quasi zur Cote d’Azur Südafrikas. Eingebettet zwischen der Bergkette 12 Apostel und dem Atlantik ist Camps Bay ein wunderschönes Fleckchen Erde, das ihr unbedingt besuchen müsst. Die Sonnenuntergänge hier sind einzigartig!

UNTERKUNFT: SØVN BOUTIQUE HOTEL

Das Boutique Guest House namens Søvn war die perfekte Wahl. Das kleine Boutique Hotel wird von einem super netten norwegischen Paar geführt. Die beiden haben das Anwesen vor 6 Jahren gekauft, komplett renoviert und mit viel Liebe zum Detail und einer guten Portion skandinavischem Design eingerichtet. Das im Preis inkludierte Frühstück ist vielseitig und frisch. Es gab immer frisch Gebackenes wie Kuchen & Muffins, dazu Brot & Toast, viel Obst, Käse sowie Joghurt. Eiergerichte sowie Kaffee bestellt man direkt beim überaus freundlichen Personal. Wir haben uns sehr wohl gefühlt und würden sofort wieder in dieser Unterkunft ein Zimmer buchen.

Da der Atlantik nicht nur stürmisch und wild ist, sondern außerdem recht frisch (um die 16 Grad) , war uns bei der Wahl der Unterkünfte ein Pool wichtig. Tagsüber kann es um die 30 Grad heiß werden, da ist man recht froh, wenn man die Möglichkeit hat zwischendurch ins kühle Nass springen zu können ohne sich dabei die Zehen abzufrieren.

Søvn Guest Boutique Hotel Camps Bay, Cape Town - South Africa Travel Diary
Søvn Guest Boutique, Camps Bay -  Hotel Tipp in Kapstadt , Reisebericht Südafrika , Wiener Wohnsinn
Søvn Boutique Guest House in Camps Bay, Cape Town / South Africa Travel Guide by Wiener Wohnsinn

MUST – DO’s in Camps Bay , Clifton und Sea Point :

  • Ein Spaziergang entlang der Küste von Sea Point bis Camps Bay. Nach dem Besuch im Fitnessstudio in Sea Point beschlossen wir spontan zu Fuß zurück zu unserem Hotel zu gehen.
    Gut eine Stunde dauerte der rund 5 Kilometer lange Fußmarsch, bei dem man nicht nur einen grandiosen Blick auf die Atlantikküste hat, den Surfern bei Wellenreiten zusehen kann, sondern auch wunderschöne Villen bestaunen. Am Weg liegt das Restaurant „The Bungalow“ , mit Blick auf das Meer. Sehen und gesehen werden wird hier zelebriert. Das Essen soll sehr gut sein, wir haben es nicht ausprobiert, aber allein für ein paar Sunset Drinks ist die Location einen Besuch wert. Unbedingt reservieren!
  • Den lebhaften Mojo Market in Sea Point besuchen. Eine riesengroße Halle mit einem vielfältigen Angebot an Essen & Drinks. Pizza, Biltong (afrikanische Spezialität) , asiatische Küche, mexikanische Gerichte  – egal ob vegetarisch , vegan oder fleischlastig… , hier gibt es alles, was das Herz begehrt und vor allem zu super fairen Preisen. Sportevents werden auf großen Screens übertragen, es spielt immer Live-Musik und man kommt aus dem Schauen gar nicht mehr raus. Von 8:00 bis 23:00 Uhr geöffnet.

  • Ein Abendessen im „The Codfather“, ein direkt am Strand gelegenes Fisch- und Sushirestaurant. Eins vorweg – wer Fine Dining erwartet, wird hier enttäuscht sein. Das Restaurant ist brechend voll, sehr laut und chaotisch. Dafür ist das Essen ein Erlebnis und schmeckt außerordentlich gut. Man bestellt direkt an der Fischtheke, welche Art von Fisch und Meeresfrüchte man gerne möchte. Der Kellner teilt einem nach dem Abwiegen mit, wie schwer das Ausgesuchte ist und was es kostet. Wenn man einverstanden ist und nichts mehr ändern möchte, wird die fangfrische Auswahl gebraten und in einer großen Pfanne zusammen mit frischem Gemüse & Reis serviert. Ein kulinarisches Erlebnis. Unbedingt reservieren!

  • Eine frühmorgendliche Wanderung auf den Lion’s Head, um von oben den Sonnenaufgang zu erleben. Für mich das beeindruckendste Erlebnis dieser unvergesslichen Reise. Sportliche, geübte Wanderer benötigen nicht länger als 45 Minuten für den moderaten Aufstieg. Wer lieber gemütlich raufgeht, sollte ca 60-70 Minuten einplanen. Die Wanderung ist nicht ganz einfach, teilweise muss man über größere Felsen und Bäume kraxeln. Kurz vor Ziel kommt man an eine Gabelung, bei der man sich zwischen dem leichten und einem schwierigen Weg entscheiden kann. Der schwierige ist definitiv nichts für Leute mit Höhenangst, da man an einer Felswand hochklettert und sich an Ketten festhalten muss.
    Unbedingt per Wetter-App (zB Sunrise & Set oder Sunrise Times) checken, wann der Sonnenaufgang ist. Entweder man fährt mit seinem Mietauto zum Parkplatz des Lion’s Head am Ende der Signal Hill Road oder man nimmt sich einfach ein Uber.

    Oben angekommen wird man mit einem atemberaubenden Rundblick belohnt. Der Seenebel hielt sich an diesem Morgen sehr hartnäckig, somit hatten wir zwar keinen ungetrübten Blick auf die Atlantikküste und Cape Town, dafür aber ein mystisches Naturschauspiel.
    Man kann den ganzen Tag auf den Lion’s Head wandern, Sonnenaufgangs- und Untergangswanderungen sind aber aus pittoresker Sicht gesehen sicher am schönsten.
    Wir hatten keine Stirnlampe mit, die Augen passen sich an die Morgendämmerung recht schnell an und man erlebt den Aufstieg viel intensiver. Es waren viele andere Wandergruppen unterwegs, somit ist man auch nicht allein und jegliche Angst unbegründet.

  • Einen Sonnenuntergang am Strand von Camps Bay erleben. Die Sonne verwandelt den abendlichen Himmel in ein malerisches Farbenspiel. Setzt euch auf einen Stein, lauscht dem Meeresrauschen, genießt die Atmosphäre und lasst das Naturspektakel auf euch wirken.

Camps Bay , Südafrika , Reisetipps
Clifton , Sea Point , Camps Bay - Reisetipps Südafrika
Lion's Head Sonnenaufgangswanderung , Kapstadt Guide - Must Do's in Cape Town
Lion's Head Wanderung bei Sonnenaufgang , Kapstadt Reisebericht Südafrika
Lion's Head Wanderung bei Sonnenaufgang , Kapstadt Guide - Must Do's in Cape Town
Lion's Head Wanderung bei Sonnenaufgang , Kapstadt Reisebericht Südafrika
Sonnenuntergang Meer Camps Bay, Reisebericht , Travel Diary Kapstadt by Wiener Wohnsinn
Sonnenuntergang Camps Bay, Reisebericht , Travel Diary Kapstadt by Wiener Wohnsinn

FOOD und DRINKS KAPSTADT

JARRYDS EATERY :


Espresso Bar & Restaurant. Ein hipper Spot in Sea Point, der recht unscheinbar zwischen diversen Shops gelegen ist. Super gutes Essen und lecker Kaffee. Die Speisekarte ist vielfältig ( Frühstück als auch Mittag/Abendessen)  und bietet alles, was das Superfood-Herz begehrt. Wir haben uns Caesar Salad und der Avocado Toast mit Roten Rüben bestellt, und waren sehr zufrieden. Das Personal ist überaus freundlich und hilfsbereit. 

LA PARADA:

Eine Tapas Bar, von der es in Kapstadt drei gibt. Wir testeten die in der Innenstadt in der Bree Street, sowie die Dependance an der Waterfront. Das Essen war in beiden Restaurants sehr lecker. Am besten hatten uns die Gerichte Miso Aubergine, Tuna Tataki sowie die Vegan Poke Bowl geschmeckt. Das Lokal an der Waterfront macht für mich das Rennen, es ist optisch ein Traum. Tolles, stimmiges Interior und angenehmer Vibe. Abends muss es einzigartig sein – unbedingt einen Tisch mit Ausblick reservieren.

La Parada Cape Town , Tapas Bar - Restaurant Empfehlung Kapstadt, Südafrika Travel Diary

HIDDEN GIN BAR

Versteckt in einem charmanten Innenhof gelegene Cocktail Bar. Von der Straße aus kaum bemerkbar, findet man im vorderen Bereich das Café „Honest Chocolate“. Über einen Durchgang kommt man in den hinteren Bereich. Der süße Innenhof wird abends von Lichterketten in ein romantisches Licht getaucht, was das Ganze noch bezaubernder macht. Die Sitzplätze im gemütlichen Innenhof sind begrenzt und funktionieren nach dem “first come – first serve – Prinzip.”

Auf der Karte findet man über 70 regionale Gins, die man pur verkosten oder in einer ausgefallenen Cocktail-Kreation probieren kann. Die Drinks sind spritzig und schmecken unglaublich süffig. Wir haben vier Gin-Varianten ausprobiert und jede einzelne hat uns geschmeckt.

Kapstadt Guide - Must Do's in Cape Town
The Gin Bar Kapstadt, Reisebericht Südafrika by Wiener Wohnsinn

Das war Teil 1 meiner Südafrika Travel Diaries. Im Teil zwei verrate ich euch Hotels, Favorite Spots und Must Do’s rund um Stellenbosch und im dritten und letzten Teil gibt es ein allgemeines Q&A sowie generell wichtige Infos wie zB Geld, Sicherheit, Transport, Autovermietung etc, die man bei der Planung berücksichtigen sollte.

Ich hoffe euch hat der Kapstadt Guide – Must Do’s in Cape Town gefallen und euch Lust auf diese wunderbare Stadt gemacht. Eines kann ich euch jetzt schon versprechen. Ihr werdet euch in Südafrika verlieben, schneller als es euch lieb ist. 

Kapstadt Guide - Must Do's in Cape Town
Outfit Details: Bikini h&m, Leinen Bluse Massimo Dutti, Armband & Halskette BRUNA

Das Schreiben des Reiseberichtes hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich beschlossen habe, in Zukunft wieder mehr über meine Reisen zu berichten. Von Paris gibt es schon einen Travel Guide, hier könnt ihr euch meinen Blogpost über die französische Hauptstadt durchlesen. Viel Spaß!

4 Kommentare

  1. Liebe Melanie,
    ich kann mich gar nicht satt sehen. Was für schöne Bilder.
    Habt Ihr das alles alleine geplant? Route, Unterkünfte? Oder kann man sich dabei helfen lassen? Nun ja-jetzt können wir ja bei Dir abgucken 😉. Wir würden das auch so gerne machen und nun wird dieser Wunsch wieder verstärkt.
    Ich freue mich schon auf die nächsten Reiseberichtsteile.
    Liebe Grüße Annett

  2. Toller Bericht, freu mich schon auf die Fortsetzung! Wir würden so gerne nach SA, bin aber unsicher bezüglich Sicherheit und Kriminalität, da wir mit unserer 5-jährigen Tochter reisen. Bin schon gespannt, über deine Erfahrungen zu lesen.

  3. Pingback: Stellenbosch Guide - Must Do's in den WinelandsWiener Wohnsinn

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: