Permalink

17

feminine workspace

Ein neu gestalteter, femininer Arbeitsplatz mit Gold und Rosé
Meinen Arbeitsplatz hatte schon seit längerem ein kleines Update notwendig! Es war unordentlich und unaufgeräumt, die Zettel, Mappen und Zeitschriften häuften sich auf dem Schreibtisch, sodass ich eigentlich wenig bis keinen Platz mehr zum Arbeiten hatte… Was ja eigentlich der Sinn/ die Aufgabe eines Arbeitsplatzes sein soll.. Platz zum Arbeiten bieten. Da ich unter meinen Schreibtisch keinen Stauraum habe, weil ich ja damals als ich den Schreibtisch aussuchte unbedingt Tischböcke haben wollte (Notiz an mich: es zählt nicht nur die Optik sondern v.a. die Funktionalität), lagerte ich sämtliche Mappen und Zeitschriften auf der Tischplatte und wenn ich dann am Scheibtisch Platz nahm, musste ich erstmal alles beiseite schieben um Platz zum Arbeiten zu haben! Sehr mühsam und lästig sag ich euch. Mir fehlen die Schubladen, vor allem weil ich neben meinem Miniplatzerl keine freie Stellfläche für ein Bücherregal oder was anderes in der Richtung habe, wo ich Ordner und Boxen unterbringen könnte.
Ein neu gestalteter, femininer Arbeitsplatz mit Gold und Rosé
Daher wird in den nächsten Tagen ein Schubladenelement unter meiner Arbeitsplatte einziehen, in der ich diverse, nicht so herzeigbare Dinge unterbringen werde können. Bis dahin hab ich den Kleinkram in einer Box verstaut und mir einen ‚Business‘ Ordner auf die Tischplatte gestellt, in dem ich meine ganzen Notizen mit Bloginspirationen, Photoshoptutorials, Rechnungen etc etc aufbewahre und durch ein Register optisch voneinander trenne. Für die Rückseite der Mappe schnitt ich ein bedrucktes Papier von hier zurecht und beklebte es mit Dymotape – sieht hübscher aus als die weißen Papierstreifen, die sonst im Sichtfenster zu sehen sind!
Ein neu gestalteter, femininer Arbeitsplatz mit Gold und Rosé
Aber alles der Reihe nach! Zuallererst war da wieder diese Vorstellung in meinem Kopf. Eine bestimmte Farbvorstellung, die ich schon seit einiger Zeit im Auge hatte. Aber wie bei den meisten meiner geplanten Projekte brauche ich die Muse dazu. Dann auf einmal kommt der Tag X, ohne Vorahnung, ganz plötzlich, an dem ich die Motivation beim Schopf packe und in den Baumarkt sause. Meistens setze ich mein Projekt dann noch am selben Tag um. So geschehen beim Arbeitslatz. Zuerst runter in den Garten, den Stahlsessel – dem Tolix nachempfunden und hier vor einiger Zeit gefunden, mit Goldlack besprüht und trocknen lassen ( die erste Farbe war ein nicht so schönes Rostkupferbraun) Danach rauf in die Wohnung, alles beiseite schieben, die Wandfarbe in einem rauchigen Rose streichen, trocknen lassen und anschließend die Möbel wieder an die Wand schieben.
Ein neu gestalteter, femininer Arbeitsplatz mit Gold und Rosé

Abends kam dann noch die Moppe Kommode dran. Diese hat ebenfalls einen Anstrich bekommen und zwar in Form von Rauten. Ich liebe Rauten, unschwer an meinem Header und der Tapete im Kinderzimmer erkennbar :) Für die Kommode verwendete ich einfache Wanddispersion. Bei Obi gibt es zB Probedosen von Dulux in wirklich schönen Farben für wenig Geld ( meine verwendeten Farben: Lufthauch & Pistazio, 2,50€/ Stk). Mit Bleistift zeichnete ich dann die Rauten vor und malte diese mit einem Pinsel aus. Zum Schluss bekamen die Schubladen ebenfalls noch ein Dymo Tape verpasst, damit ich auf dem ersten Blick sehe, was sich darin befindet.
Ein neu gestalteter, femininer Arbeitsplatz mit Gold und Rosé
Die Wand hat ebenfalls nach dem Streichen ein kleines Update erhalten. Ein paar meiner liebsten Sprüche und Fotografien hab ich mit Washi Tapes befestigt. Meiner Meinung nach die beste Variante, da sich Washi Tapes rückstandslos wieder von Wand und Fotos entfernen lassen und man so immer wieder mal umdekorieren kann. Aktuelle Schnipsel, Erlagscheine oder ähnliches kommen in die gepunktete „Aktuelles“ Mappe von hier, die rechts neben meinem Laptop ein Plätzchen gefunden hat.
Ein neu gestalteter, femininer Arbeitsplatz mit Gold und Rosé
Meinen neuen Geburtstagskalender hab ich mit einer Foldbackklammer an der Wand angebracht, so hab ich immer im Blick, wer von meinen Lieben bald seinen Schlüpftag feiern wird. Der Kalender ist eine graphische Augenweide, farblich wunderschön gestaltet von MademoiselleYo, gefunden und sofort verliebt auf Etsy in ihrem Shop. Den finalen Schliff gibt meine neue Schreibtischlampe in Gold aus der Limited Edition Bråkig von Ikea, die wunderbar mit dem goldenen Stuhl harmoniert.
Ein neu gestalteter, femininer Arbeitsplatz mit Gold und Rosé
Das ganze DIY Projekt hat inkl Trockenzeit in Summe nicht mehr als 4 Stunden gedauert und mich 20 € an Material (Farben und Spray) gekostet. Ich mag den neuen, femininen Touch meines Arbeitsbereiches sehr gern und sitze nun wieder viel lieber daran und das nicht nur, weil ich nun wieder mehr Platz auf meiner Arbeitsplatte zur Verfügung habe. Wenn dann mein Schubladenelement auch noch steht, dann zeig ich euch das finale Resultat!

 
Es war für mich wieder mal erstaunlich, wie schnell man ein Platzerl in seinem Zuhause umgestalten kann, wenn man Lust und Zeit dafür hat. Eine andere Wandfarbe, ein paar neue Dekoelemente und schon sieht es wieder ganz anders aus. Sollte mir die Farbe in ein paar Monaten nicht mehr gefallen, dann streich ich halt wieder um :) Bei dieser kleinen Wandfläche ist das in einer halben Stunde erledigt.. Ach ja, und damit ihr wisst, wie mein Arbeitsplatz vor der farblichen Umgestaltung ausgesehen hat, hab ich für euch ein Vorher – Nachher Foto für euch: 

Ihr Lieben, ich wünsch euch einen wunderschönen Sonntag und einen feinen Start in die neue Woche! Das Kinderbuch Give Away von Langenscheidt’s PingPong geht heut noch bis Mitternacht, wer also noch gern daran teilnehmen möchte, hier geht’s zum Posting! 
Schick euch ganz liebe Grüße,

Melanie

 
 
Bezugsquellen:
Schreibtisch, Kommode, Schreibtischlampe, Notizzettelblock: Ikea
Stuhl: Westwing
Geburtstagskalender : MademoiselleYo
gepunktete Mappe, gerahmtes Bild, geometrische Papierfiguren, Masking Tapes: Geliebtes Zuhause *
Stiftebecher, bunte Boxen von House Doctor : via Nicestuff *
Wandfarbe: DULUX Quiet Stillness

*Kooperationspartner

Ein neu gestalteter, femininer Arbeitsplatz mit Gold und Rosé

 

 

17 Kommentare

  1. Wow, Melanie! Sooooo aufgräumt sieht Dein Arbeitsbereich aus? Dein Vorher ist ja noch ordentlicher als meiner :-(
    Ich sollte auch endlich mal ein Make Over durchziehen….. Mir gefällt Dein Stuhl vom Vorher-Bild allerdings besser. Also wenn Du den nicht mehr brauchst, hihi
    Ganz liebe Grüße,
    Anja

  2. jö, schön!!! anscheinend ist momentan die zeit der homeoffice-überarbeitungen im bloggerland – nicht nur du und ich, irgendwie packt`s grad alle! da kann man sich sooo schöne inspirationen holen! ich find es sehr gelungen bei dir! unserer ist noch nicht fertig, ich überlege noch, auch einen neuen schreibtisch zuzulegen, mit hätte ja die arbeitsplatte von ikea mit den messingfarbenen böcken so gut gefallen – aber wie du sagst: es ist halt null stauraum vorhanden, darum überleg ich noch, ob ich nicht die funktionalität siegen lassen soll…. statt nur auf die optik zu schauen. mal sehen…

    ich beneid dich um die tollen schachteln! bei mir hat es letzten montag keine einzige mehr gegeben : (

    lg nora

  3. Liebe Melanie, es ist immer wieder eine Freude deinen Blog zu lesen. Ich danke dir für deine guten Ideen. Habe soeben meine Büroordner nach deiner Vorlage upgedated. Sieht einfach toll aus. Beim nächsten Besuch beim Möbelschweden brauche ich auch unbedingt eine neue Schreibtischplatte. Dein Arbeitsplatz ist super gelungen.
    Ganz liebe Grüße aus Bayern und mach weiter so.

    Claudia

  4. Wow! Das sieht super schön aus!! Wenn ich mir nicht meinen Arbeitsplatz mit meinem Mann teilen müsste, der hier tagsüber im Home-Office arbeitet, würde ich meinen Platz auch so hübsch einrichten… (er ist aber leider nicht sooo super prdentlich… *g*)
    Herzlichst Juliane

  5. Schön sieht er aus, dein neugestalteter Arbeitsplatz. Ich habe keinen Schreibtisch und räume deshalb immer meine Arbeitssachen auf den Küchentisch und wieder zurück :). Also habe ich leider keine Notwendigkeit für all die schönen Kleinigkeiten. Besonders deine Schachteln mag ich sehr. Ich weiß nur nicht was ich in ihnen verstauen soll und kaufe mir deshalb nie welche :).

    Ich wünsche dir und deiner Familie einen schönen Sonntagabend,
    Nadine

  6. Ich kenne das Problem mit den Tischböcken- die hab ich nämlich auch unbedingt gebraucht! Und bei mir wütet auch immer das Chaos aus Rechnungen, Inspirationen, Prospekten, Kaffeetassen und Zeichenkram. Zum Glück hab ich eine riesige Holzplatte aus dem Baumarkt selbst lackiert und damit viel Platz für noch mehr Unordnung geschaffen. Ich finde deine Inspirationsphotos mit Maskingtape festgeklebt wirklich zauberhaft. Und das Ikeakästchen mit den Rauten ist auch toll geworden.
    LG Doro

  7. Sieht wirklich sehr, sehr schön aus! Da lässt es sich bestimmt gut arbeiten.

    Die Moppe Kommode finde ich ganz besonders schön gestaltet. Und auch die Beschriftung mit dem Dymo Streifen passt perfekt. Genau so eine hätte ich jetzt auch gerne. :-)

    Alles Liebe,
    Corinne von Coco’s Cute Corner

  8. So, bei der Überschrift war ich jetzt hauptsächlich auf eines eingestellt: rosa! Nicht dass feminine immer gleich rosa heißen MUSS, aber fast immer läufts auf das hinaus (das rauchrosa hab ich dann erst gelesen, wär mir nicht aufgefallen)
    Sehr schick, sehr modern. Etwas abgewandelt, also nicht ganz so modern, dafür ein bisschen ‚rustikaler‘, würd es mir auch für mein Büro gefallen.

    Die Maskingtape Idee für den Ordner find ich super. So schön. Bei uns stehen nur leider so ca 50 herum, das wär ganz schön Arbeit. Aber wer weiss, vielleicht ein Regentag an dem nichts zu tun ist…

  9. hm… ich fand deinen Arbeitsplatz auch vorher schon sehr schön… jetzt ist er ebenso schön… du hast halt ein Händchen… für Vorher und Nachher… ;)
    Liebe Grüße, Mira

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: