15. 4. 2015

{home tour} eine farbenfrohe Altbauwohnung in Wien

Der erste Eindruck kann oftmals ganz schön täuschen – so geschehen bei meiner aktuellen Wiener Wohnsinnige Homestory ! Wenn man also die Möglichkeit hat hinter die Fassade, ins Innere zu blicken, sollte man das auch unbedingt machen! Welch positive Überraschungen einem da erwarten können, wenn man es zulässt, ist immer wieder erstaunlich! Das gilt für schäbig aussehende Fassaden und Treppenhäuser genauso wie für Menschen. Hinter die Fassade zu blicken eröffnet einem eine neue Sichtweise.

So geschehen bei meiner April Homestory: eine farbenfrohe Altbauwohnung in Wien. Als sich Lina und Philipp für meine Homestories beworben haben, schrieben sie mir in einem Mail, dass ich mich von dem Treppenhaus nicht abschrecken lassen solle, sondern den Weg vorwärts in den 3 Stock wagen soll, wo sich ihre vier Wände befinden. Natürlich war ich neugierig und war positiv überrascht als ich ihr Heim betrat.

Die beiden wohnen in einer kleinen, aber sehr feinen und gut aufgeteilten Altbauwohnung. Man merkt sofort, dass Lina und Philipp der Wohnung ihren eigenen, ganz persönlichen Stempel aufgedruckt haben. Ich hatte gleich das Gefühl die beiden zu kennen. Ich finde es wunderschön, wenn man die Interessen der Bewohner an ihrer Einrichtung, der Deko und den Details erkennen kann. Wohnen ist so was Persönliches, man sollte daher seine eigenen vier Wände auch als seine persönlichen Einrichtungs- und Dekospielwiese nutzen.

Bitte schaut euch unbedingt die liebevollen Details an den Wänden an! Ich liebe die Stelle, an der Taschen an der Wand geordnet und nach einem System hängen. Es ist nicht nur eine praktische Lösung, sondern sieht obendrein wirklich wunderschön aus. 

Ich freue mich wirklich sehr, euch diese wunderbare Wohnung zeigen zu dürfen. Willkommen im Reich von Lina und Philipp!
wienerwohnsinnige_homestory_april_2015_wienerwohnsinn_0006
1) Ihr Lieben, danke vielmals dass ich bei euch zu Besuch sein darf! Wie groß ist denn euer wohnsinniges Zuhause und wie lange wohnt ihr denn schon hier?

Bitte gern, wir freuen uns, dich begrüßen zu dürfen. Die Wohnung hat knapp 60m², wirkt aber durch die Raumhöhe etwas größer. Lina ist mit ihrer Cousine aus Kärnten vor genau drei Jahren eingezogen, und als wir im Mai 2013 geheiratet haben, gab es einen kleinen personellen Wechsel.
eine farbenfrohe Altbauwohnung in Wien wienerwohnsinnige_homestory_april_2015_wienerwohnsinn_0005 wienerwohnsinnige_homestory_april_2015_wienerwohnsinn_0009
2) Man kann gut erkennen, dass jede Menge coole Flohmarktteile in eurem Zuhause verteilt sind! Wer von euch ist denn der Flohmarktleidenschaft verfallen und wieso?

Wir stehen beide sehr auf altes Mobiliar oder Dekogegenstände die eine Geschichte erzählen. Aber grundsätzlich bin ich der Sucher, Kramer und Sammler ;) 

Weil diese über einen Zeitraum ihre Klasse bewahrt haben und einfach heimelig wirken. Und diese Gegenstände sprechen mich auf eine Weise an, die ich nicht erklären kann.
wienerwohnsinnige_homestory_april_2015_wienerwohnsinn_0015 wienerwohnsinnige_homestory_april_2015_wienerwohnsinn_0019
3) Wenn man schon mal so einen Flohmarktexperten trifft, muss man die Gelegenheit natürlich nutzen um zu Fragen wo es in Wien die besten Flohmärkte gibt!

Gute Frage, ich bin selber nicht wirklich über den Naschmarkt hinausgekommen, aber es gibt die verschiedensten Märkte alá Feschmarkt, Edelstoff, Mondscheinbazar wo wir gerne ein Souvenir erstehen. 

Wir sind auch öfters in Vintageläden wie der Vintagerie, Bananas oder der Glasfabrik  um zu schmökern, um es dann vielleicht woanders kosteneffektiver zu ergattern. Im Internet oder bei Verwandten.

Die weiße Kredenz sowie den alten Biedermaier Schrank im Schlafzimmer sind zum Beispiel von Linas Eltern, die das auch von irgendwoher Second Hand gekauft haben, und der alte rote Reisekoffer der als Wohnzimmertischchen fungiert hab ich von meiner Uroma geschenkt bekommen. Das war der Koffer ihres Großonkels der eine kleine Weltreise damit machte. Kann aber auch eine Geschichte sein, auf jeden Fall ist er alt und dient auch als Stauraum für Zeitschriften und CD´s.
wienerwohnsinnige_homestory_april_2015_wienerwohnsinn_0018
wienerwohnsinnige_homestory_april_2015_wienerwohnsinn_0011
wienerwohnsinnige_homestory_april_2015_wienerwohnsinn_0016
4) Wie würdet ihr selbst anderen Menschen euren Wohnstil selbst beschreiben?

Wir tun uns schwer es zu definieren, bzw. Dinge in Schubladen zu stecken. Aber in Prinzip ist es ein Mix aus Vintage, skandinavischem Design und Omas Wohnzimmer, aber natürlich auch ein paar Ikea Sachen, da kommt man (leider) fast nicht drum herum.
wienerwohnsinnige_homestory_april_2015_wienerwohnsinn_0008 eine farbenfrohe Altbauwohnung in Wien
5) Was ist euch beim Wohnen und Gestalten/Dekorieren wichtig? Was macht für euch ein gemütliches Zuhause aus?

Es darf nicht zu modern oder kalt sein, man sollte sich ja wohl fühlen in seinem privaten Rückzugsort. Warme Farben und Vintage Gegenstände strahlen immer eine gewisse Wärme aus. Wie man sieht, hängen wir sehr gern diverse Gegenstände an den Wänden. Fotos, Poster mit schönen Pastellfarben.
wienerwohnsinnige_homestory_april_2015_wienerwohnsinn_0003
wienerwohnsinnige_homestory_april_2015_wienerwohnsinn_0007
6) Verrät ihr uns auch eure persönlichen Wien – Tipps? Wo kann man gut abhängen, essen gehen oder auch mal das Tanzbein schwingen?

Da wir beide uns sehr gern dem asiatischen Essen hingeben, gehen wir gerne ins Ramien oder Mama Liu and Sons. Es gibt so viel in Wien und ich führe schon eine recht lange Liste mit besuchenswerten Lokalen, Bars, etc. Aber wenn wer ein Gasthaus mit Wohnzimmeratmosphäre sucht, dem sind die Beisln Hawidere, Das Augustin, Cafe Anzengruber oder das Steman ans Herz gelegt. Der Gastgarten vom Glacis Beisl ist zB. wunderschön. 

Das Zweitbester mit seinem Dishtennistisch am WC, das kroatische Fischrestaurant Konoba. Im Heuer gibt es eine feine Speisekarte und genauso guten Kuchen. Da die Lina ein Pescetarier ist, sprich ein Vegetarier der Fisch und Meeresfrüchte isst, muss es immer gute Alternativen zum Fleisch auf der Speisekarte geben. Für guten Espresso such ich sehr gern das Kaffemik, Zamm Cafe oder das Jonas Reindl auf.

Da wir seit ein paar Wochen einen Lindy Hop Tanzkurs machen, schwingen wir sprichwörtlich das Tanzbein. Am Badeschiff ist die Atmosphäre dafür perfekt. Die Rote Bar im Volkstheater oder das Schwarzberg sei noch zu erwähnen.

Im Frühling spazieren wir gern entlang des Donaukanals bei den diversen „Strandbars“ vorbei, oder aber auch im Praterpark. Im Herbst und Winter flanieren wir aber auch sehr gern durch den 1. Bezirk, um Fotomotive zu suchen oder einfach nur die wunderschönen Prachtbauten zu bestaunen.
wienerwohnsinnige_homestory_april_2015_wienerwohnsinn_0012
7) Gibt es in Bezug auf euer Zuhause irgendwelche Pläne oder seid ihr zufrieden so, wie es ist ?!

Da wir in genau einem Monat schon die Schlüssel für unsere neue Wohnung bekommen, zerbrechen wir uns schon dafür den Kopf. Da die Gegend bzw. das Haus nicht sonderlich erwähnenswert ist, musste die Wohnung wirklich viel ausmerzen, und das haben wir mit unserem Stil denn wir uns zusammen erkämpft haben sehr gut geschafft. Die Wohnung entstand im Laufe der Zeit, und jetzt fühlen wir uns richtig wohl. Wir würden uns freuen wenn wir dich in unserer neuen Wohnung wieder begrüßen dürfen!wienerwohnsinnige_homestory_april_2015_wienerwohnsinn_0013 wienerwohnsinnige_homestory_april_2015_wienerwohnsinn_0014
Ihr zwei Lieben, danke vielmals, dass wir bei euch zu Besuch sein durften! Ich persönlich freu mich auch eisig über die wunderbaren Lokaltipps aus Wien! Da waren ein paar Empfehlungen dabei, die ich selbst noch nicht kannte! Ich würde euch auch sehr gern in eurem neuen Reich besuchen kommen und bin schon gespannt, wie ihr eure neuen vier Wände gestalten werdet! Ich bin mir aber sicher, dass es wieder einiges zu entdecken geben wird !
wienerwohnsinnige_homestory_april_2015_wienerwohnsinn_0017
Ich hoffe euch allen hat die Homstory gefallen und euch inspiriert! Die gelbe Wand der beiden zeigt zum Beispiel wunderbar, dass man manchmal in Bezug auf Farbe gern ein wenig mutiger sein darf und Neues ausprobieren sollte :)

Ende der Woche gibt es ein Posting über Rom.
Habt eine feine Restwoche, ihr Lieben!
Un biaco di Umbria,

Melanie 

COMMENTS
EXPAND

Das ist richtig hübsch bei ihnen und das Bild, wo beide zusammen drauf sind, das strahlt so viel Lebensfreude aus!

Liebe Melanie.
Also ich finden die beiden so herzig – zwei richtige Kreativlinge. Man merkt richtig mit wie viel Liebe sie die Wohnung eingerichtet haben. Das Gelb an der Wand ist klasse. Du hast Recht, man darf manchmal ruhig etwas mutiger sein. ;)
LG, Martina

Sehr schön und vor allem auch indivudell! thumsup! danke für deine berichte liebe Melanie.

thumBs falls du das ausbessern kannst :)

Liebe Melanie,

was beneide ich dich um die Chance, in “fremde” Wohnungen schauen zu dürfen!
Nichts ist spannender, als diese Lebensausschnitte…
Wunderschön!

Liebe Grüße
Julia

Genial!! Und so schön geeeelb! Genau mein Nora-Seelensachen-Fotografie-Gelb!! Klasse!!

:)

GLG Nora

ADD A COMMENT