10. 9. 2020

{interior} Job Report & Interview mit der Innenarchitektin Yvonne Meindl-Cavar

Eine Frage des Stils – SCHÖNSTIL wurde von Yvonne Meindl-Cavar gegründet und steht für individuelles und außergewöhnliches Interior-Design. Nach langjähriger Erfahrung als angestellte Interior-Designerin und Projektleiterin hat Yvonne Meindl-Cavar Mitte 2019 ihren Wunsch nach einem eigenen Unternehmen namens SCHÖNSTIL in die Tat umgesetzt. Gerade in der Gründungsphase kam Yvonne dabei ihre Berufserfahrung und ihr berufsbegleitendes Studium für Unternehmensführung zugute.

Nach 4 Jahren als Bankangestellte und einem Bachelor in der Tasche, wurde ihr klar, dass sie darin nicht ihre Erfüllung findet. Sie folgte ihrer wahren Berufung und Leidenschaft als „Design-Nerd“ – wie sie sich selbst gerne bezeichnet- und absolvierte das renommierte Kolleg für „Innenarchitektur“ in Mödling. Nach Abschluss des Kollegs und des Masterstudiums für „Entrepreneurship“, war Yvonne von 2013-2019 in namhaften Designbüros in Wien tätig. In dieser Zeit war die Wienerin sowohl für den Highend-Privatbereich, Hotels und Gastronomie design- und planungstechnisch federführend tätig.

Seit Mai 2019 designt Yvonne nun mit ihrem eigenen Unternehmen unter der Marke SCHÖNSTIL. Ganz egal, ob Privatwohnung, Büro, Hotel oder Gastronomie – alle Designs tragen eine gemeinsame Handschrift: sie sind stilsicher, ansprechend und einzigartig. Im Schönstil eben.

Ich habe Yvonne in ihrem wunderschönen “Büro” besucht, bei einem Kaffee über Trends, Klassiker und Tapeten gesprochen und ein paar Impressionen für euch mitgebracht. Viel Spaß beim Lesen!

“Nichts verändert Räume so schnell wie gestaltete Wandflächen, vor allem wenn es sich um Tapeten mit Mustern handelt“ {Yvonne Meindl-Cavar}

Interior Design Büro Schönstil © Wiener Wohnsinn

Liebe Yvonne, was gefällt dir an deiner Tätigkeit als Innenarchitektin besonders gut? Warum ist es genau der Beruf geworden und kein anderer?

Schon als Teenager habe ich mich für Räume und deren Einrichtung interessiert und genau beobachtet, wann ich mich in den jeweiligen Räumen wohl fühle und warum. Ich liebe das Spiel mit Farben und Mustern und wie es somit auch die Atmosphäre verändert. Jedes Projekt und jeder Kunde ist anders und das macht mein Handwerk unglaublich abwechslungsreich. Und die größte Belohnung ist es, wenn meine Kunden die Räume mit leuchtenden Augen erkunden.

Macht es einen Unterschied einen Schauraum / Office und seine private Wohnung einzurichten - abgesehen davon, dass man zu Hause mit Partner eine zweite Meinung akzeptieren muss? :) Absolut. Einerseits sind die (technischen) Anforderungen und Baubestimmungen für Gewerbeobjekte (Hotel, Büro, Schauraum, Restaurant) andere als im privaten Bereich. Daher muss man hier schon anders planen bzw. kann ich auch nicht überall die gleichen Materialien einsetzen. 
Andererseits sind Kunden in der Hotellerie und Gastronomie deutlich mutiger im Hinblick auf Farben und Muster, da sich diese Betriebe mittlerweile auch über ihr Interior Design definieren. Viele Privatkunden sind gerade bei Tapeten und Farben noch sehr zurückhaltend und es erfordert deutlich mehr „Überzeugungsarbeit“ – wobei am Ende noch keiner meiner Kunden (unabhängig ob Privat oder Business) die mutige Entscheidung bereut hat. (lacht)

Wie sieht ein typischer Arbeitsalltag bei dir aus? Welche Aufgaben beinhaltet dein Beruf?

Das Spannende an meinem Arbeitsalltag ist, dass es nichts Typisches gibt. Jeder Tag ist anders. Mal muss ich spontan auf eine Baustelle, mal bin ich Materialien in tollen Schauräumen aussuchen, mal bin ich auf Messen oder baue noch die letzten Möbel vor der Fertigstellung bei Kunden zusammen. An anderen Tagen bin ich im Büro und zeichne und skizziere den ganzen Tag. Als Innenarchitektin muss ich zudem über technisches Know-How verfügen, Pläne zeichnen können und mich auf der Baustelle vergewissern können, dass die Arbeiten nach Plan und fachgerecht ausgeführt werden. Zusammengefasst bedeutet das wohl: technisches Know-How trifft auf Flexibilität trifft auf Kreativität trifft auf Projektmanagement.

Yvonne Meidl-Cavar - Schönstil Innenarchitektin © Wiener Wohnsinn

Dein “Office” ist einfach ein Traum. Jeder Raum versprüht einen eigenen Flair und man spürt mit wieviel Liebe zum Detail du alles designed hast. Fiel es dir schwer dich zu entscheiden, oder war alles schon im Kopf bevor es real wurde?

Vielen Dank Melanie! Ich bin unglaublich gerne in meinem Office und liebe die Atmosphäre hier. Ich hatte von Anfang an Bilder im Kopf, wie die Räume werden sollten. Daher waren die meisten Entscheidungen schnell getroffen und klar. Mehr Schwierigkeiten hatte ich allerdings mit dem Geschirr in meiner neuen Büroküche. Bis zur Entscheidung der finalen Wassergläser sind Wochen vergangen (lacht). Grundsätzlich kann ich aber sagen, dass ich für Kunden immer noch schneller Entscheidungen treffe, als für mich selbst ;-)

Eine Frage des Stils - Schönstil

Macht es einen Unterschied einen Schauraum / Office und seine private Wohnung einzurichten – abgesehen davon, dass man zu Hause mit Partner eine zweite Meinung akzeptieren muss? :)

Absolut. Einerseits sind die (technischen) Anforderungen und Baubestimmungen für Gewerbeobjekte (Hotel, Büro, Schauraum, Restaurant) andere als im privaten Bereich. Daher muss man hier schon anders planen bzw. kann ich auch nicht überall die gleichen Materialien einsetzen. Andererseits sind Kunden in der Hotellerie und Gastronomie deutlich mutiger im Hinblick auf Farben und Muster, da sich diese Betriebe mittlerweile auch über ihr Interior Design definieren. Viele Privatkunden sind gerade bei Tapeten und Farben noch sehr zurückhaltend und es erfordert deutlich mehr „Überzeugungsarbeit“ – wobei am Ende noch keiner meiner Kunden (unabhängig ob Privat oder Business) die mutige Entscheidung bereut hat. (lacht)

Job Report Innenarchitektin

Hast du Schwerpunkte in deiner Tätigkeit als Innenarchitektin? Mit welchen Problemen kann ich als Kunde zu dir kommen?

Die letzten Jahre habe ich sehr viel für die Hotellerie und Gastronomie geplant. Da diese Bereiche deutlich mehr Gestaltungsfreiheit bieten, schlägt mein Herz sehr für diese Branche. Aber auch Shops, Büros und der Privatbereich machen mir Freude – ich liebe die Abwechslung.
Meistens kommen die Kunden zu Beginn eines neuen Projektes (Übersiedlung, Übernahme, Kauf, Neueröffnung) zu mir, da sie es von Anfang an professionell geplant und durchgedacht haben möchten. Die Probleme sind immer die gleichen: meine Klienten benötigen Hilfe bei dem Konzept und der Planung, weil sie selber ihre Ideen nicht umsetzen können oder ihnen die Ideen fehlen. 

Job Report Innenarchitektion Yvonne Meindl-Cavar © Wiener Wohnsinn

Was stellt dich selbst immer wieder vor neue Herausforderungen? 

Jedes Projekt und jeder Kunde ist anders. Das macht die Arbeit so spannend – ist aber auch eine Herausforderung. Sich auf den Geschmack des jeweiligen Kunden einzulassen und dabei seinen eigenen Stil nicht zu verlieren, macht die Arbeit manchmal zum Drahtseilakt (schmunzelt)

Eine Frage des Stils - Yvonne Meindl-Cavar ,

Eine Frage des Stils – SCHÖNSTIL

Tapeten sind momentan wieder sehr im Trend – das sieht man im Internet , aber auch bei dir im Schönstil Headquarter.
Warum sollte man sich für eine Tapete entscheiden? Was sind die Vorteile und was die Nachteile?

Nichts verändert Räume so schnell wie gestaltete Wandflächen, vor allem wenn es sich um Tapeten mit Mustern handelt. Auch wenn einige Tapetenhersteller hochpreisiger sind, ist es immer noch eine relativ günstige und effektive Möglichkeit Räume zu verändern. Und das deutlich wirksamer als ausschließlich über Möbel. Viele Tapeten sind mittlerweile so strapazierfähig, dass sie auch große Beanspruchungen (Kinderzimmer, Badezimmer, Gänge etc…) besser standhalten als Wandfarbe und zum Teil sogar wasserfest und abwaschbar sind. Den einzigen kleinen Nachteil sehe ich im Arbeitsaufwand: der Untergrund der Wand muss entsprechend vorbereitet sein und die genaue und exakte Arbeit würde ich nur einem Profi überlassen. 

Tapeten im Trend - Interior Designerin und Innenarchitektin

Wo siehst du dich und Schönstil in 10 Jahren?

In 10 Jahren sehe ich mich mit einem motivierten Team außergewöhnliche Projekte im In- und Ausland umsetzen. Und dabei habe ich noch genauso viel Freude und Begeisterung wie jetzt.

Eine Frage des Stils - Schönstil : Was macht ein Innenarchitekt - Job Report Wiener Wohnsinn

Liebe Yvonne, vielen lieben Dank für den spannenden Einblick in deinen Job als Innenarchitektin und dein wunderschönes Office. Die Tätigkeit als Interior Designerin klingt sehr spannend und herausfordernd und ist defintiv eine Frage des Stils – Schönstil eben.

SCHÖNSTIL
Interior Design mit WOW-Effekt & mehr Mut zu Farben und Formen
Yvonne Meindl-Cavar
Lindengasse 20/10
1070 Wien

COMMENTS
EXPAND

[…] der Name des Designstudios noch nichts sagt. Mir bis vor kurzem nämlich auch nicht. Als ich die Interior Designerin Yvonne Meindl-Cavar in ihrem Office besuchte , fiel mir das schicke Modell über ihrer Kücheninsel sofort auf und ich […]

ADD A COMMENT