29. 10. 2020

BADEZIMMMERTRENDS 2021 – DESIGN MEETS FUNCTION

Das Badezimmer avanciert immer mehr zum Wohlfühlraum. Somit sind die Anforderungen an ein Bad ganz anders als früher.  Es soll groß, geräumig und gut aufgeteilt sein, hell und freundlich.
Neben der optimalen Aufteilung des Raumes ist die Auswahl der richtigen Materialien ein wichtiger zu berücksichtigender Aspekt bei der Badezimmerplanung. Wenn man sich im Internet umsieht erscheinen die Möglichkeiten nahezu grenzenlos. Die Vielfalt an geeigneten Materialien, Badezimmermöbeln, Fliesen und Armaturen ist überwältigend. Vielleicht kann ich ein wenig Licht ins Dunkel bringen und euch ein paar meiner persönlichen BADEZIMMMERTRENDS 2021 zeigen. Mir sind nämlich neben dem Design vor allem die Funktionalität und ausreichend Staufläche sehr wichtig. [Anzeige]

Badezimmertrends 2021 - Geberit ONE Serie - Wiener Wohnsinn

BADEZIMMMERTRENDS 2021

Man sieht in den letzten Jahren nicht mehr nur klassische Badezimmermaterialien wie Glas, Holz, Keramik, Naturstein oder Edelstahl. Auch Materialien mit wohnlicheren Oberflächen, z.B. Tapeten oder Parkett, werden eingesetzt. Nischen in der Duschkabine sind neben den wasserfesten Wandtapeten aus den Trendlisten nicht mehr wegzudenken. Bislang galt das weiße Badezimmer als echter Allrounder in der Badarchitektur, darum freue ich mich persönlich über den farbigen frischen Wind ganz besonders.

Das Badezimmer ist heutzutage mehr als nur eine Nasszelle oder ein rein zweckdienlicher Ort. Vielmehr ist er ein Ort der Entspannung geworden, unser ganz persönliches Daily Spa.
Hier starten wir in den Tag und lassen ihn auch wieder ausklingen.  Hier zelebrieren wir unsere Hautpflegeroutinen, machen uns schick für den Tag oder ein Date und bereiten unsere Haut auf die Nachtruhe vor. Wir pflegen hier unsere Haare und Zähne und den Rest unseres Körpers. In keinem anderen Raum unseres Zuhauses müssen so viel verschiedene Produkte Platz finden, und oft von mehr als einer Person.

Staufläche ist im Badezimmer essentiell

Neben einer guten Raumaufteilung ist genügend Staufläche essentiell. All die Tuben und Tiegel sollten in den Schränken Platz finden, denn auch im Bad möchte man es gern ordentlich und aufgeräumt haben.
Jahrelang sah man hauptsächlich Waschtischunterschränke als Staufläche. Der klassische Spiegelschrank, auch Alibert genannt, wurde aus den heimischen Bädern verbannt. Zu altmodisch und angestaubt war sein Ruf. Bei Geberit gibt es einen formschönen, innovativen Spiegelschrank, der mit dem altmodischen Ruf gehörig aufräumt.

Durch Integration in die Vorwand sorgt die Geberit Badserie ONE für eine optimale  Raumausnützung. Da der Spiegelschrank in der Wand verschwindet, sieht er wie ein normaler Badezimmerspiegel aus, der es aber in sich hat. Nämlich ganz viel Platz.
ON TOP: Die indirekte Beleuchtung ist per Knopfdruck in Helligkeit und Farbtemperatur verstellbar .

Badezimmerserie ONE von Geberit © Wiener Wohnsinn
Badezimmertrends 2021 - Design meets Function

Aber nicht nur der Spiegelschrank bietet viel Platz, sondern auch der Waschtischunterschrank. In den letzten Jahren haben sich Hängeschränke durchgesetzt. Sie sehen nicht nur eleganter aus, sondern haben auch einen großen Vorteil beim Reinigen des Bodens.
Der neue ONE Waschtischunterschrank bietet durch die Verlagerung des Waschtischsiphons in die Vorwand noch mehr Stauraum, der individuell gestaltbar ist. Man kann mit nur einem Handgriff die Stauboxen nach den eigenen Bedürfnissen zusammenstellen. Eine schmale für die rundbürsten, zwei breitere für Handtücher und den Haarföhn – kein Problem.
Den schicken Waschtischunterschrank gibt es in den Ausführungen Nussbaum Echtholzfurnier sowie Weiß Hochglanz lackiert.

Staufläche im Badezimmer  - Geberit ONE Badserie

Wusstet ihr, dass man auch im Duschbereich Staufläche schaffen kann – sichtbare und versteckte. Die Zeiten des Nirosta-Hängekörbchens sind schon lange passé.
Die Geberit ONE Nischenablagebox mit optionaler verspiegelter Schiebetür spart nicht nur Platz, sondern ist auch darauf ausgelegt, Wasser- und Schmutzrückstände nicht zuzulassen. 

versteckte Staufläche in der Dusche © Wiener Wohnsinn

Der Schweizer Traditionsbetrieb und europaweit Marktführer im Sanitärbereich punktet mit fast 150 – jähriger Erfahrung. Vor nun gut einem Jahr hat Geberit ein Badkonzept auf den Markt gebracht, dass die Bereiche hinter und vor der Wand als Einheit neu definiert. Das Bad wurde von Grund auf neu gedacht und die Nutzerbedürfnisse in den Vordergrund gestellt. Die Produkte sind das Ergebnis einer perfekten Balance aus elegantem Design und herausragender Funktionalität – DESIGN MEETS FUNCTION.

Ich habe die neuen Serien selbst im Schauraum am Getreidemarkt in Wien getestet und bin von dem Design und der Funktionalität begeistert. Wenn ihr euch selbst ein Bild von den BADEZIMMMERTRENDS 2021 machen möchtet, die Materialien befühlen und den Stauraum inspizieren möchtet, schaut am besten selbst vorbei.

Der Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Geberit entstanden.

Badezimmertrends 2021  - Geberit ONE


COMMENTS
EXPAND
ADD A COMMENT